• vom 29.07.2017, 10:30 Uhr

Pop/Rock/Jazz


Pop-CD

Kompromisslos




  • Artikel
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Andreas Rauschal

  • Noiserock mit großen Pupillen: Wolfgang Möstls Projekt Melt Downer.



Eigentlich hat Wolfgang Möstl mit Mile Me Deaf heuer bereits ein österreichisches Album des Jahres vorgelegt. Der heitere Weltuntergangspop von "Alien Age" war dabei einem gebrochenen Finger zu verdanken, der Möstl anstatt zur Gitarre zu einem alten Sampler greifen ließ.

Weil Künstler oft einen Rappel bekommen, wenn sie längere Zeit über an der Ausübung ihrer Kernkompetenzen gehindert werden, und der Druck dann kurz vor der Implosion abgebaut werden muss, ist mit "Melt Downer" zuletzt das als Debütalbum getarnte Ventil eines gleichnamigen Trios erschienen, das Möstl mit Mario Zangl und Florian Giessauf betreibt.

Information

Melt Downer

(Cut Surface/Numavi)

Sagen wir es so: Am besten evakuiert man die Nachbarn noch schnell, bevor man diese CD einlegt. Wir hören kompromisslos gegen die Wand gefahrenen Noiserock mit großen Pupillen, punkistischen Anfällen und einer hübschen Schlangenbeschwörermelodie im Fall von "Sri Lanka". Von den verwendeten Samples beschreibt eines die Unternehmung ganz gut: "Well they are very lovely, but I think it’s all rather weird." Hallo, das ist ein Kompliment!





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2017-07-28 14:57:05
Letzte Änderung am 2017-07-28 15:35:26



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Der Ursprung der Wiederholung
  2. Zerrbild der Ideenträger
  3. Im Inselreich der Affekte
  4. Die Tiefe des Meeres im Krieg
  5. Die Nestroy-Preise wurden verliehen
Meistkommentiert
  1. Lang lebe Europa!
  2. Rene Benko steigt bei "Krone" und "Kurier" ein
  3. Kritik an finnischem Rechts-Metal-Konzert in Wiener Club
  4. Presserat rügt "Wochenblick"
  5. Venus, Warhol oder Papagei


Quiz


Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher

Sozialdemokratische Kundgebung für das Frauenwahlrecht, Wien-Ottakring, 1913 "Der Bauerntanz", entstanden um 1568.

Ignaz Kirchner als "Samiel", 2007, während der Fotoprobe von "Der Freischuetz" in Salzburg.  Das Tutu ist das Spezifikum der Ballerina, die elfengleich über die Bühne schwebt.


Werbung