• vom 16.09.2017, 10:30 Uhr

Pop/Rock/Jazz


Pop-CD

Hypnotisch




  • Artikel
  • Lesenswert (2)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Heimo Mürzl

  • Das Album-Comeback von The Dream Syndicate nach 29 Jahren.



Nach 29 Jahren ist mit "How Did I Find Myself Here?" wieder ein Album von The Dream Syndicate erschienen. Bis zu ihrer Trennung im Jahr 1989 galt die Band um Mastermind Steve Wynn zwischen Psychedelic-, Garagen- und Krautrock als einflussreicher Wegbereiter für die unterschiedlichsten von Gitarren geprägten Sounds erfolgreicherer Bands.

Information

The Dream Syndicate

How Did I Find Myself Here?

(Anti/Indigo)

Als Einzelkämpfer geriet Wynn nie ganz in Vergessenheit und erfreute seine Fans solo und mit diversen Projekten. Das gemeinsame Comebackalbum des Quartetts - Jason Victor ergänzt als Neuzugang die von der Originalbesetzung neben Wynn verbliebenen Kollegen Dennis Duck und Mark Walton - macht Sinn und Freude und überzeugt mit acht rauschhaft-mäandernden und hypnotischen Songs. Die klangliche Eleganz und die kühle Präzision der Songarchitektur beeindruckt ebenso wie das majestätische Wall-of-Sound-Fundament. Ein Album ohne Fehl und Tadel, aus dem der Titelsong noch herausragt.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2017-09-15 16:03:17
Letzte Änderung am 2017-09-15 16:15:24



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Ich fühle mich wie ein Kind"
  2. Fifty Shades of Crash
  3. Die acht Perlen der Romy Schneider
  4. "Beleidigen ist zum guten Ton geworden"
  5. Die Saloon-Türen schwingen wieder
Meistkommentiert
  1. Walter Hämmerle wird
    "WZ"-Chefredakteur
  2. Punkt! .
  3. "Wiener Zeitung"-Geschäftsführer will "Gas geben"
  4. Drama um Daniel Küblböck
  5. Lamas! Überall Lamas!


Quiz


Tilda Swinton in einem Haute Couture Kleid des Designers Schiaparelli - das sich sogar in den Schuhen und Handschuhen optisch fortsetzt.

Gruppenbild der Jury: Präsident Guillermo del Toro (4.v.l.) gewann im Vorjahr den Goldenen Löwen für "The Shape of Water". Ganz links Venedig-Chef Alberto Barbera im Gespräch mit Christoph Waltz, ganz rechts:Biennale-Präsident Paolo Barratta. Werbung für Die Single "Baby I Love You" im Magazin Billboard 1959.

Sean Godwells Entwurf einer Kapelle erinnert beim ersten Auftritt des Vatikans auf der Architekturbiennale in Venedig auf den ersten Blick an einen aufklappbaren Würstelstand. Shepard Fairey vor seinem Mural am Wiener Flughafen.


Werbung