• vom 14.10.2017, 18:00 Uhr

Pop/Rock/Jazz


Pop-CD

Mythologisch




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Andreas Walker

  • Altnordische Götterdämmerung mit Wolves In The Throne Room.



Fern von Okkultismus und Satanismus führt der Black Metal von Wolves In The Throne Room in die verträumten Gefilde altnordischer Mythologie. So huldigt als Gast Steve Von Till (Neurosis) in "The Old Ones Are With Us" majestätisch Imbolc, einem irischen Fruchtbarkeitsfest, welches das Ende des Winters markiert. In Anspielung auf eine andere moderne Mythologie heißt es denn auch programmatisch "Winter is dying". Der Song "Angrboda" ist einer Riesin gewidmet, die den Wolf Fenrir gebiert, der den Göttervater Odin verschlingen wird. Götterdämmerung.

Information

Wolves In The Throne Room

Thrice Woven

(Artemisia Records/Cargo)

Live am 16. 11. in Innsbruck im PMK.



Auf "Thrice Woven", ihrem mittlerweile sechsten Album, weben die Brüder Aaron und Nathan Weaver ein atmosphärisch dichtes, zeitweise nebelhaftes Geflecht. Tour-Gitarrist Kody Keyworth stieg nun zum vollwertigen Mitglied auf. Und Anna von Hausswolff darf in "Mother Owl, Father Ocean" den Hörer in die vom Zwielicht erfüllte Einsamkeit nordischer Landschaften entführen.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2017-10-12 16:49:06
Letzte Änderung am 2017-10-12 17:11:46




Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Der Herr des Rings
  2. Neuer Träger des Iffland-Rings ist noch geheim
  3. Ein Ritt mit dem Teufel
  4. Israelischer Heimathass, fatale Folgen und missbrauchte Kinder
  5. Kuscheln mit Robotern
Meistkommentiert
  1. Thomas Bernhard, noch immer - naturgemäß
  2. Unsoziale Medien
  3. Brexit-Erzählungen
  4. "Fernsehen bietet plötzlich Kinostoffe"
  5. Mit Facebook im Bett


Quiz


Der Deutsche gab am Pult im Goldenen Saal des Musikvereins den Kapellmeister Deluxe.

Förderpreisgewinner Christoph Fritz mit Moderatorin Verena Scheitz und "vormagazin"-Chefredakteur Christoph Langecker. Peter Handke bei der Verleihung des 19. Wiener Theaterpreises "Nestroy" im Theater an der Wien. Hier mit dem Preis für sein Lebenswerk.

Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher "Der Bauerntanz", entstanden um 1568.


Werbung