• vom 03.12.2017, 09:30 Uhr

Pop/Rock/Jazz

Update: 05.12.2017, 12:55 Uhr

Pop-CD

Frohe Bescherung




  • Artikel
  • Lesenswert (3)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Gerald Schmickl

  • Four more: Sufjan Stevens erweitert auf einem Mixtape die Carrie&Lowell-Palette um vier neue Songs.



Information

Sufjan Stevens

The Greatest Gift

(Asthmatic Kitty/Cargo)

Es ist ja nicht so, dass Sufjan Stevens, der vielleicht talentierteste und sicher umtriebigste US-Musiker seiner Generation, zu wenig zu tun hätte. So hat er heuer bereits, u.a. gemeinsam mit National-Gitarrist Bryce Dessner, das Monsteralbum "Planetarium" herausgebracht, und eine Live-Version seines großartigen "Carrie & Lowell"-Albums von 2015. Und zu diesem gibt es jetzt auch noch ein "Mixtape", mit Remixes einiger Songs, die das Verhältnis zu seiner Mutter und deren Tod behandel(te)n. Es sind teils mittels Fingerpicking, teils mittels frickeliger Elektronik angereicherte Versionen (neben u.a. Stevens von Helado Negro und James McAlister ausgeführt), sanft verfremdete Echos dieser meisterlich nah am Wasser gebauten Stücke, die man nicht oft genug hören kann.

Und es gibt vier noch unveröffentlichte Tracks, allesamt aus der Carrie&Lowell-Aufnahmephase stammend, die deren solemne Stimmung fortführen, besonders das als Opener buchstäblich eingängige "Wallowa Lake Monster" mit einem 3-Minuten-Engels-Chor und die Titelnummer, "The Greatest Gift". Ein großes Geschenk fürwahr. Frohe Bescherung.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2017-12-01 16:35:10
Letzte ńnderung am 2017-12-05 12:55:05




Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Im Bürgerkrieg der Gefühle
  2. "Rhetorik des Hasses"
  3. Marie Bäumer: "Meine Romy sollte kein Imitat werden"
  4. Zwischeneiszeit im ORF
  5. Letzte Umkehr
Meistkommentiert
  1. Armin Wolf klagt FPÖ wegen Facebook-Posting
  2. ÖVP/FPÖ sorgen für Zweidrittelmehrheit im ORF
  3. "Kultur in harten Kämpfen verschonen"
  4. Wortgefahr
  5. Preisträger von 2013 verarmt verstorben


Quiz


Bille August.

Am Donnerstag, 15. Februar 2018, ging die Eröffnung der 68. Berlinale über den roten Teppich. Zahlreiche Stars aus nah und fern waren mit dabei.

Wissensdurstig, neugierig, seelenvoll und nachdenklich sieht David Bowie auf den Aufnahmen aus. Hier in August Wallas Zimmer. Die 75. Golden Globes wurden zur Bühne der Frauen mit einer Kampfansage an Sexismus, Missbrauch und Benachteiligungn. "Ich möchte, dass heute alle Mädchen wissen, dass ein neues Zeitalter am Horizont anbricht", sagte die US-Entertainerin Oprah Winfrey in ihrer Dankesrede nach Empfang des Ehrenpreises für ihr Lebenswerk - und rührte viele im Saal zu Tränen. "Zu lang wurden Frauen nicht angehört oder ihnen wurde nicht geglaubt, wenn sie den Mut hatten, gegen die Macht von Männern aufzubegehren." Deren Tage seien nun gezählt. Jetzt müssten alle dafür kämpfen, dass es in Zukunft niemanden mehr gibt, der als Opfer "Me too" sagen muss, mahnte Winfrey. Zur ganzen Rede


Werbung


Werbung