• vom 25.03.2018, 17:00 Uhr

Pop/Rock/Jazz


Jazz-CD

Fröhliche Frische




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Christoph Irrgeher

  • Das Album "Once In A Blue Moon" von Reis Demuth Wiltgen.



Zehn Jahre ist Esbjörn Svensson tot, sein Einfluss bis heute aber ungebrochen. Er hallt etwa beim Reis Demuth Wiltgen Trio nach: Die drei Herren schwelgen in satten Harmonieverläufen und pochenden Rhythmen. Die Luxemburger tun das aber nicht ganz so rückhaltlos wie das schwedische Vorbild, und dadurch entsteht streckenweise der Eindruck einer Ekstase mit Abstrichen: ein Energiepegel, dem zur Überwältigung des Hörers noch ein, zwei Kilowatt fehlen. Andererseits: Dieser gemilderte Svensson-Jazz kann auch zu einem eleganten Kammerjazz führen, und er zeichnet das Album über weite Strecken aus.

Information

Reis Demuth Wiltgen
Once in a Blue Moon
(Camjazz)

Besonders gewinnend, wenn die Melodien dabei mit jener fröhlichen Frische daherkommen, wie man sie vom japanischen Tastenvirtuosen Makoto Ozone kennt. Das Ergebnis: Kleinode wie "22 May 15" und "A Day In The Village".





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-03-22 14:47:57
Letzte Änderung am 2018-03-22 15:25:43



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Vorarlberger verfehlten Sieg knapp
  2. "Standard" darf es in der "Gräfin" nicht schmecken
  3. Cop mit Gewissen
  4. Vorarlberger im Finale von "America's Got Talent"
  5. Kein bürgerliches Glück
Meistkommentiert
  1. Walter Hämmerle wird
    "WZ"-Chefredakteur
  2. Wieder Wirbel um Ministeriums-"Journalistin"
  3. "Wiener Zeitung"-Geschäftsführer will "Gas geben"
  4. Drama um Daniel Küblböck
  5. Punkt! .


Quiz


Tilda Swinton in einem Haute Couture Kleid des Designers Schiaparelli - das sich sogar in den Schuhen und Handschuhen optisch fortsetzt.

Gruppenbild der Jury: Präsident Guillermo del Toro (4.v.l.) gewann im Vorjahr den Goldenen Löwen für "The Shape of Water". Ganz links Venedig-Chef Alberto Barbera im Gespräch mit Christoph Waltz, ganz rechts:Biennale-Präsident Paolo Barratta. Werbung für Die Single "Baby I Love You" im Magazin Billboard 1959.

Sean Godwells Entwurf einer Kapelle erinnert beim ersten Auftritt des Vatikans auf der Architekturbiennale in Venedig auf den ersten Blick an einen aufklappbaren Würstelstand. Shepard Fairey vor seinem Mural am Wiener Flughafen.


Werbung