• vom 06.05.2018, 17:00 Uhr

Pop/Rock/Jazz


Jazz-CD

Schillernd




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Gerhard Strejcek

  • Neues von Pablo Held und seinem Trio.



Der im Jahr 1986 geborene deutsche Pianist Pablo Held und sein Trio loten auf "Investigations", dem bereits zehnten Album der Soundworker, eine schillernde Welt der Synkopen aus und bieten dem Hörer elegant verdichtete Solopassagen, überraschende rhythmische Momente und eine Klangwelt, die vielfach an die ECM-Sphären erinnert.

Information

Pablo Held Trio
Investigations
(Edition/Membran)

Das ist kein Zufall, denn Dave Stapletons kleines britisches Label Edition eifert der Münchener Talentschmiede in Sachen Nachwuchsaufspürung nach und fördert die junge europäische Jazz-Szene von Barcelona bis Rüsselsheim. Kein Geringerer als String- und Klaviervirtuose Ralph Towner attestiert den "Untersuchungen" des Pablo Held Trios mit Schlagzeug, Bass und Klavier höchste Innovationskraft und eine "beachtliche musikalische Weiterentwicklung", die nicht nur dem junggebliebenen Altmeister aus Oregon ehrliche Freude bereitet - sondern auch uns.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2018-05-03 15:57:36
Letzte Änderung am 2018-05-03 16:16:18




Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. RAF Camora und Bonez MC kommen nach Wien:
    Maseratis, Koks und Halbstarke
  2. In immer mehr Sprachen hat es sich ausgesprochen
  3. standpunkt
  4. Nicht ohne meinen Klon
  5. Armin Wolf ist "Journalist des Jahres"
Meistkommentiert
  1. Thomas Bernhard, noch immer - naturgemäß
  2. Amadeus-Veranstalter müsse Absagen "akzeptieren"
  3. Wie weit darf Kunst gehen?
  4. Jazz ist die Seele Amerikas
  5. In immer mehr Sprachen hat es sich ausgesprochen


Quiz


Der Deutsche gab am Pult im Goldenen Saal des Musikvereins den Kapellmeister Deluxe.

Förderpreisgewinner Christoph Fritz mit Moderatorin Verena Scheitz und "vormagazin"-Chefredakteur Christoph Langecker. Peter Handke bei der Verleihung des 19. Wiener Theaterpreises "Nestroy" im Theater an der Wien. Hier mit dem Preis für sein Lebenswerk.

Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher "Der Bauerntanz", entstanden um 1568.


Werbung