• vom 09.06.2018, 09:00 Uhr

Pop/Rock/Jazz


Pop-CD

Unverstellt




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Andreas Wirthensohn

  • "Calm Down", das neue Album von Ari Roar.



"Short and to-the-point-songs" - das ist, kurz und prägnant formuliert, das, was der 30-jährige Caleb Campbell unter dem Namen Ari Roar auf seinem Debütalbum zu bieten hat. Es dauert gerade einmal 28 Minuten, enthält aber 15 Songs, von denen lediglich fünf die Zwei-Minuten-Marke knacken. Sein halbes Leben lang schreibt der gebürtige Texaner, der zur Zeit in Seattle lebt, schon Songs über das, was ihn an der High School und danach so beschäftigt hat, und so wirkt sein spätes musikalisches Debüt wie eine Art Bilanz von 15 Jahren vertonten Lebens.

Information

Ari Roar
Calm Down
(Bella Union/PIAS)

Mit sanft verträumter Stimme falsettiert sich Ari Roar durch Einsamkeits-, Außenseiter-, Psychedelika- und Glückserfahrungen. Überwiegend getragen von Gitarre, Drums und Bass, wird daraus ein unverstellter Singer-Songwriter-Pop, der stark nach den 1960er Jahren klingt und dabei nicht mehr will als das, was bereits der Titel verspricht: runterkommen, nicht aufregen, die eigenen Ängste mit Wohlklang umfangen.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-06-07 16:07:17
Letzte Änderung am 2018-06-07 16:42:21



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. h.c. artmann
  2. Große Bühne für Wanda
  3. Hoffmanns Rohrkrepierer
  4. Wer braucht noch Dinge?
  5. Der Unterhalter
Meistkommentiert
  1. h.c. artmann
  2. Onkel Wanjas Reizwörter
  3. Religionen machtlos halten
  4. "Dem wilden Denken Raum geben"
  5. Sie wollen nur spielen


Quiz


Sean Godwells Entwurf einer Kapelle erinnert beim ersten Auftritt des Vatikans auf der Architekturbiennale in Venedig auf den ersten Blick an einen aufklappbaren Würstelstand.

Shepard Fairey vor seinem Mural am Wiener Flughafen. Eleni Foureira aus Zypern während ihres Probe-Auftritts in Lissabon. 

Fritz G. Mayer, Fritz Wotruba, Kirche zur Hl. Dreifaltigkeit, Außenansicht, Wien 23, 1974–1976. Das Siegerfoto mit dem Titel "Venezuela Krise", es zeigt einen 28-jährigen Mann mit brennendem Oberkörper während heftiger Proteste gegen Präsident Nicolas Maduro in Caracas im Mai 2017. 


Werbung