• vom 29.06.2018, 17:00 Uhr

Pop/Rock/Jazz


Pop-CD

Wunderkind




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Heimo Mürzl

  • Das Debütalbum von Lindsey Jordan alias Snail Mail.



Die gerade einmal neunzehnjährige Lindsey Jordan alias Snail Mail gilt als neues Wunderkind der US-Independent-Szene und liefert mit ihrem Debütalbum "Lush" tatsächlich eine ausgereifte Talentprobe ab. Die zehn Songs verhandeln die ganze Bandbreite der Coming-of-Age-Thematik - von frühen Erfahrungen mit Drogen und Sexualität, den Ängsten vor der Einsamkeit, der Zukunft und dem Uncool-Sein, der zerbrechlichen Natur des (amourösen) Glücks bis hin zu den speziellen Problemen des Erwachsenwerdens in Zeiten von Digitalisierung und Selbstoptimierung.

Information

Snail Mail
Lush
(Matador)

Wenig überraschend klingen Lindsey Jordans Beschreibungen der Adoleszenz nicht altklug, sondern authentisch, direkt, aufgewühlt und betroffen. Musikalisch überzeugt "Lush" mit charmantem Indierock - teils mit Dynamik und Druck, sehr oft aber auch im Midtempo angesiedelt und geschmeidig mit Emotional-Hardcore-Attitüde vorgetragen. Trotz des Künstlernamens verläuft die Karriere im Schnellzugstempo. Anspieltipps: "Deep Sea", "Pristine", "Speaking Terms" oder "Full Control".





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2018-06-28 16:25:43
Letzte Änderung am 2018-06-28 16:28:22



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Ein "Ring" fängt Feuer
  2. rätsel
  3. Pippa: Mehr Versprechen als Großtat
  4. Salzburger Mozartwoche eröffnet mit szenischem Spektakel
  5. Saarbrücken ist melancholisch
Meistkommentiert
  1. "Selbstbewusst einen lauten Schas lassen"
  2. Menasse bekommt trotz Kritik Zuckmayer-Medaille
  3. "Kammermusik ist fast wie Urlaub"
  4. Roman unter Wahrheitspflicht
  5. Exorzismus am Teufel Plastik


Quiz


Der Deutsche gab am Pult im Goldenen Saal des Musikvereins den Kapellmeister Deluxe.

Förderpreisgewinner Christoph Fritz mit Moderatorin Verena Scheitz und "vormagazin"-Chefredakteur Christoph Langecker. Peter Handke bei der Verleihung des 19. Wiener Theaterpreises "Nestroy" im Theater an der Wien. Hier mit dem Preis für sein Lebenswerk.

Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher Sozialdemokratische Kundgebung für das Frauenwahlrecht, Wien-Ottakring, 1913


Werbung