• vom 10.08.2018, 17:05 Uhr

Pop/Rock/Jazz


Pop-CD

Sommeralbum 2




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Andreas Walker

  • Träume von offenen Landschaften: Das Debütalbum von Mattiel.



Wo politisch Grenzen gefordert werden, um sich gegenüber dem vermeintlich Unbekannten abzuschotten, stellt sich die Frage: Was bedeutet noch Freiheit? Mattiel Brown antwortet mit einem schweifenden Blick in die Ferne: Freiheit ist die Sehnsucht, Grenzen zu überwinden. Die US-Sängerin ist tagsüber Werbedesignerin und Illustratorin. Außerhalb der Bürostunden frönt sie ihren musikalischen Leidenschaften: dem Soul, Rock und Blues der 60er Jahre. 2014 traf Brown auf die Band InCrowd, mit der sie dann auch ihr (bei uns) bereits heuer im Frühling veröffentlichtes Debütalbum eingespielt hat.

Information

Mattiel
Mattiel
(PIAS/Rough Trade)

Bei aller Liebe zum Retrosound funktioniert der Spagat zwischen Gestern und Heute wunderbar. Je länger man Mattiel zuhört, umso anziehender sind ihre Träume von offenen Landschaften. Wer ein weiteres Sommeralbum sucht, ist auch hier bestens aufgehoben.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-08-09 15:47:36
Letzte Änderung am 2018-08-09 16:13:19



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die neue Einstimmigkeit
  2. "Euryanthe" als packendes Kammerspiel
  3. Eine wunderbare Reise zu den Ursprüngen von Jethro Tull
  4. "Die Weiden" erleiden Schiffbruch an der Staatsoper
  5. Netflix kann auch Kino-Magie
Meistkommentiert
  1. "Kurz bringt die Rechtsextremen in den Mainstream"
  2. "Die Weiden" erleiden Schiffbruch an der Staatsoper
  3. "Die Weißwurst muss dir freundlich gesinnt sein"
  4. Die neue Einstimmigkeit
  5. ORF teilt TV-Sender gesellschaftlichen Gruppen zu


Quiz


Förderpreisgewinner Christoph Fritz mit Moderatorin Verena Scheitz und "vormagazin"-Chefredakteur Christoph Langecker.

Peter Handke bei der Verleihung des 19. Wiener Theaterpreises "Nestroy" im Theater an der Wien. Hier mit dem Preis für sein Lebenswerk. Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher

Sozialdemokratische Kundgebung für das Frauenwahlrecht, Wien-Ottakring, 1913 "Der Bauerntanz", entstanden um 1568.


Werbung