• vom 17.08.2018, 17:00 Uhr

Pop/Rock/Jazz


Pop-CD

Unterhaltsam




  • Artikel
  • Lesenswert (2)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Heimo Mürzl

  • Das steirische Label Pumpkin Records jubiliert.



Wolfgang Pollanz hat sich mit seinem 1998 in Wies gegründeten Plattenlabel Pumpkin Records der Pflege der (regionalen) Independent-Kultur verschrieben. Nicht nur die steirische Welt steckt voller Kulturarbeiter, deren Ego dem Gehalt ihres Wirkens widerspricht. Der leidenschaftliche Labelbetreiber Pollanz vereint dagegen Entdecker- und Fördergeist; er ermöglicht Bands erste Veröffentlichungen und ermutigt Hörer, sich auf Neues einzulassen.

Information

Diverse Interpreten
Pumpkin 100
(Pumpkin)

Der Pumpkin-Katalog gleicht inzwischen einer exquisiten Hörbibliothek und ist zu einem eigenständigen Universum angewachsen - stimulierend, fordernd, tröstend, unterhaltsam. Heuer feiert das Label seinen 20. Geburtstag, und pünktlich zum Jubiläum ist das 100. Album erschienen. "Pumpkin 100" bietet einen Querschnitt durch die Label-Geschichte und kann sich - von Son Of The Velvet Rat über Ernesty International und Bender bis hin zur Tiger Family - absolut hören lassen.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-08-16 16:14:40
Letzte Änderung am 2018-08-16 16:38:02



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Wirbel um Informationssperre gegen kritische Medien
  2. Höllische Augenzeugen
  3. Michel Houellebecq heiratet in aller Stille
  4. Damals, als alles einfacher war
  5. Presse-Mail bringt Innenministerium unter Beschuss
Meistkommentiert
  1. Wirbel um Informationssperre gegen kritische Medien
  2. Walter Hämmerle wird
    "WZ"-Chefredakteur
  3. Punkt! .
  4. Höllische Augenzeugen
  5. "Beleidigen ist zum guten Ton geworden"


Quiz


Tilda Swinton in einem Haute Couture Kleid des Designers Schiaparelli - das sich sogar in den Schuhen und Handschuhen optisch fortsetzt.

Gruppenbild der Jury: Präsident Guillermo del Toro (4.v.l.) gewann im Vorjahr den Goldenen Löwen für "The Shape of Water". Ganz links Venedig-Chef Alberto Barbera im Gespräch mit Christoph Waltz, ganz rechts:Biennale-Präsident Paolo Barratta. Werbung für Die Single "Baby I Love You" im Magazin Billboard 1959.

Sean Godwells Entwurf einer Kapelle erinnert beim ersten Auftritt des Vatikans auf der Architekturbiennale in Venedig auf den ersten Blick an einen aufklappbaren Würstelstand. Shepard Fairey vor seinem Mural am Wiener Flughafen.


Werbung