• vom 20.08.2018, 12:30 Uhr

Pop/Rock/Jazz

Update: 20.08.2018, 12:35 Uhr

Waves Vienna 2018

100 Bands auf zehn Bühnen im 9. Bezirk




  • Artikel
  • Lesenswert (3)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online

  • Das Festival Ende September bietet unter anderem Neneh Cherry, The Go! Team, Rodrigo Leão, Dives und Mile Me Deaf.

"Wir sind ein Entdeckerfestival, das neue heimische und internationale Acts aus den Bereichen Alternative, Elektronik, Rock, Hip Hop und Clubmusik vor den Vorhang holt – und das auf zehn Bühnen", erklärt Festivaldirektor Thomas Heher. Im Bild: Rene Mühlberger kommt mit seinem neuen Projekt Pressyes zum diesjährigen Waves Vienna Festival.

"Wir sind ein Entdeckerfestival, das neue heimische und internationale Acts aus den Bereichen Alternative, Elektronik, Rock, Hip Hop und Clubmusik vor den Vorhang holt – und das auf zehn Bühnen", erklärt Festivaldirektor Thomas Heher. Im Bild: Rene Mühlberger kommt mit seinem neuen Projekt Pressyes zum diesjährigen Waves Vienna Festival.© Foto: Marlene Lachersdorfer "Wir sind ein Entdeckerfestival, das neue heimische und internationale Acts aus den Bereichen Alternative, Elektronik, Rock, Hip Hop und Clubmusik vor den Vorhang holt – und das auf zehn Bühnen", erklärt Festivaldirektor Thomas Heher. Im Bild: Rene Mühlberger kommt mit seinem neuen Projekt Pressyes zum diesjährigen Waves Vienna Festival.© Foto: Marlene Lachersdorfer

Wien. Ende September holt das Waves Vienna zum achten Mal bis zu 15.000 Musikfans aus aller Welt nach Wien. Rund einhundert Bands werden an drei Festivaltagen von Donnerstag bis Samstag auf zehn Bühnen im und um das Wiener WUK im 9. Bezirk auftreten. Vorträge, Diskussionen und Workshops im Rahmen der Waves Vienna Music Conference sowie ein Music Hackday ergänzen das umfangreiche Programm.

"Wir sind ein Entdeckerfestival, das neue heimische und internationale Acts aus den Bereichen Alternative, Elektronik, Rock, Hip Hop und Clubmusik vor den Vorhang holt – und das auf zehn Bühnen", erklärt Festivaldirektor Thomas Heher. "Seit 2016 ist das WUK im neunten Bezirk unsere Heimat, unsere Festivalzentrale. Neu in diesem Jahr ist, dass wir im WUK selbst vier Bühnen bespielen und im Nebengebäude der Modeschule HLMW9 weitere vier. Mit der Tanzbar Palme im Untergeschoß des Café Weimar und dem Clash – jeweils eine Straße vom WUK entfernt – schaffen wir die einzigartige Situation, dass zehn Bühnen in weniger als fünf Gehminuten erreichbar sind."

Information

Waves Vienna 2018
27. bis 29.9.2018
WUK sowie diverse Locations in 1090 Wien
Festivalpass: 55 Euro
Pro Pass (Festival & Conference): 99 Euro
Line Up und Tickets unter Waves Vienna

Genrevielfalt für 15.000 Besucher

Rund hundert neue und bereits etablierte Band aus 19 verschiedenen Ländern umfasst das genrereiche Line Up. Darunter finden sich auch bekannte Namen wie die schwedische Hip Hop-Größe Neneh Cherry, die britische Indie-Pop-Band The Go! Team, der Komponist Rodrigo Leão aus Portugal und die Wiener Indie-Rocker von Mile Me Deaf sowie Pressyes, das neue Indie-Projekt von René Mühlberger. Ein besonderer Schwerpunkt des Musikprogramms liegt auf musikalischen Darbietungen aus den beiden diesjährigen Partnerländern Portugal und Slowakei. Von Rock über Elektro, von Hip Hop und Pop bis hin zu Dub – das Waves zeigt alle Facetten von Live Musik. Bis zu 15.000 Fans und Musikschaffende werden zum Konzert- und Performancereigen erwartet.

Music Conference und Workshops für Vertreter der Musikindustrie Bei der Music Conference und den Workshops treffen nationale und internationale Musikexperten, Veranstalter, Labelbetreiber, Booker, Musiker und Journalisten zum Austausch und Netzwerken aufeinander. Im Rahmen von Panels, Workshops und Networking Sessions werden aktuelle Fragen zum Aufbau von jungen Musikkarrieren, der Bedeutung von Radio und Musikblogs, der Vereinbarkeit von Musik und Familienleben und zu anderen relevanten Themen durch Vertreter der Musikindustrie behandelt.

Erneut findet auch der Waves Vienna Music Hackday in Kooperation mit der Universität Wien, der TU Wien und dem Inkubator Lemmings I/O statt – dieses Jahr inklusive eigens für Kinder und Jugendliche konzipiertem "Under 18"-Track.





Schlagwörter

Waves Vienna 2018, Festival

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-08-20 12:32:26
Letzte Änderung am 2018-08-20 12:35:11



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Sex mit Zeus
  2. Was ist "das Leitkultur"?
  3. Europäische Serien dominierten Emmy Awards
  4. Versprochene Paradiese und tatsächliche Höllenfahrten
  5. Red-Bull-Media expandiert
Meistkommentiert
  1. Lang lebe Europa!
  2. Rene Benko steigt bei "Krone" und "Kurier" ein
  3. Kritik an finnischem Rechts-Metal-Konzert in Wiener Club
  4. Venus, Warhol oder Papagei
  5. Weißes Haus verteidigt sich mit Fake-Video


Quiz


Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher

Sozialdemokratische Kundgebung für das Frauenwahlrecht, Wien-Ottakring, 1913 "Der Bauerntanz", entstanden um 1568.

Ignaz Kirchner als "Samiel", 2007, während der Fotoprobe von "Der Freischuetz" in Salzburg.  Das Tutu ist das Spezifikum der Ballerina, die elfengleich über die Bühne schwebt.


Werbung