• vom 12.10.2018, 16:00 Uhr

Pop/Rock/Jazz


Pop-CD

Selbsterforschung




  • Artikel
  • Kommentare (1)
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Heimo Mürzl

  • Adrianne Lenkers Solo-Rückkehr mit dem Album "Abysskiss".



Adrianne Lenker widmet sich auf ihrem zweiten Soloalbum der musikalischen Aufarbeitung von Traumata und inneren Gespenstern. Ihre frühen Lebensjahre verbrachte die Frontfrau der New Yorker Band Big Thief an der Seite ihrer Eltern zwischen ständigen Reisen im Van und dem Alltag innerhalb einer Sekte.

Information

Adrianne Lenker
Abysskiss
(Saddle Creek/Cargo)

"Abysskiss" pendelt zwischen Selbsterforschung und Eigentherapie - und die sehr persönlichen, aus dezidiert weiblicher Perspektive verfassten Songs erzählen introspektiv-impressionistisch von Herkunft und Trennung, Identität und Veränderung sowie Täuschung und Wehmut. Und doch klingen die zehn neuen Songs trotz aller durchscheinenden Dunkelheit am Ende befreiend und dezent optimistisch. Der delikate musikalische Mix aus Indiefolk, Kammerpop und Americana kommt mit akustischer Gitarre und Gesang (und ohne Schlagzeug) aus, was die Intensität dieser fein-ziselierten und berührend-innigen Songs noch erhöht.





1 Leserkommentar




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-10-11 15:57:50
Letzte Änderung am 2018-10-11 16:12:05



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Frau Kuk liegt im Sterben
  2. Eine Viennale der großen Kaliber
  3. Es braucht so wenig
  4. KZ-Arzt Mengele: "Fürst der Finsternis"
  5. Judith Belfkih rückt in Chefredaktion auf
Meistkommentiert
  1. ORF lagert seine Tagesschiene aus: Protest in der Redaktion
  2. ZiB-Moderator weist Vorwurf gefährlicher Drohung zurück
  3. Klamauk um ein Politfossil
  4. Neues ZiB-Moderationspaar gesucht
  5. Befreiung und Kahlschlag


Quiz


"Der Bauerntanz", entstanden um 1568.

Ignaz Kirchner als "Samiel", 2007, während der Fotoprobe von "Der Freischuetz" in Salzburg.  Das Tutu ist das Spezifikum der Ballerina, die elfengleich über die Bühne schwebt.

Tilda Swinton in einem Haute Couture Kleid des Designers Schiaparelli - das sich sogar in den Schuhen und Handschuhen optisch fortsetzt. Gruppenbild der Jury: Präsident Guillermo del Toro (4.v.l.) gewann im Vorjahr den Goldenen Löwen für "The Shape of Water". Ganz links Venedig-Chef Alberto Barbera im Gespräch mit Christoph Waltz, ganz rechts:Biennale-Präsident Paolo Barratta.


Werbung