Metallica rockten am Samstag die Wiener Stadthalle. - © APAweb, HERBERT P. OCZERET

Konzertkritik

Metal - what else?22

  • Metallica begeisterten in der vollen Wiener Stadthalle.

"Die Frage ist: Wollt ihr es heavy? Metallica bringt euch dahin". Falls sich irgendwer aus Versehen zu Metallica in die knallvolle Wiener Stadthalle verirrt haben sollte - Sänger James Hetfield wies ihm an diesem verregneten Karsamstag-Abend den Weg. Nicht nur der Name macht Metallica zum Inbegriff einer Heavy Metal Band... weiter





Jann Wenner (rechts) im Jahr 2007 mit Mick Jagger. - © Kevin Mazur/WireImage for Atlantic Records

Medien

Sex, Drugs und der "Rolling Stone"2

  • Joe Hagans Buch"Sticky Fingers" beleuchtet das berühmte Musikmagazin und dessen Gründer Jann Wenner - und liefert eine Kulturgeschichte der USA.

Im vergangenen Spätherbst verstrich ein global einschneidendes Jubiläum hierzulande nahezu unbemerkt. 50 Jahre alt wurde damals ein Magazin, das die Popkultur nicht nur begleitete, sondern prägte und in weiten Teilen miterfand. Und das in sich Musikgeschichte einkapselte, von den Grateful Dead und Bob Dylan über die Rolling Stones... weiter




Die "Dakh Daughters" treten drei Mal in Österreich auf. - © Zakrevska

Dakh Daughters

Tanz die Revolution10

  • Im "Freak Cabaret" der Dakh Daughters treffen ukrainische Folklore, Punk und Lyrik aufeinander. Im Porgy & Bess startet ihre Österreich-Tournee.

Kiew. Sie gehören zu den schrägsten, aber auch angesagtesten Musikprojekten der Ukraine: die Dakh Daughters aus Kiew. In ihrem "Freak Cabaret" verweben die sieben Theaterschauspielerinnen ukrainische Folklore, Punk und Lyrik zu einem eigenwilligen Musikdrama. Am 2. April fällt im Porgy & Bess der Startschuss für ihre Österreich-Tournee... weiter




Poesie zwischen Jazz

Jazz

Ein "Tritt in den Hintern" von Nina Simone7

  • Jazz-Sängerin Malia über afrikanische Wurzeln und Utopien, über Sterblichkeit und beruhigende Schweizer.

Elegant und kraftvoll zugleich, zwischen groovigem Soul, lässigem Swing mit Feeling und samtenem, leicht rauchigem Timbre setzt die Afro-Britin Malia ihre Stimme als Musikinstrument ein. Auch auf ihrem neuen Album "Ripples" bewegt sich die 39-jährige Wahlzüricherin aus Malawi mit ihren Hymnen voll hoffnungsvoll poetischer Momente sicher zwischen... weiter




Abgespeckt auf ein Trio: Paul Plut (Mitte) und seine Band Viech. - © Gerfried Guggi

Pop

Sehnsucht und Männertrotz4

  • Die heimische Band Viech um Sänger Paul Plut veröffentlicht ihr drittes Album.

Paul Plut scheint nicht nur ein Mann zu sein, der gerne auf mehreren Hochzeiten gleichzeitig tanzt. Man darf sich den 1988 in Schladming geborenen Musiker mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch als jemanden vorstellen, der (scheinbaren) Widersprüchen etwas abgewinnt - und auch den künstlerischen Bruch eindeutig bevorzugt... weiter




Zupfgitarren und Chorgesang: Aaron Roche. - © Chris LuttrellPop

Pop

Wohlklang und Störgeräusch3

  • Der US-Musiker Aaron Roche gastiert am Donnerstag im Wiener Fluc.

Auf der Bühne stand der Mann bisher nicht zuletzt als Tour-Mitglied und Live-Gitarrist einer geschmackvollen Riege aus Namen wie Lower Dens, Sufjan Stevens und Anohni - wenn er sich nicht gerade als Toningenieur verdingte oder Musik für Ballettproduktionen komponierte. Im Wiener Fluc erlebt man den von Brooklyn aus operierenden Songwriter Aaron... weiter




Seltsamkeiten in Hülle und Fülle: Jack White. - © David James Swanson

Pop

Na der hat Ideen!4

  • Jack White setzt auf seinem neuen Soloalbum auf Experimente. Das ist mitunter mühsam.

Eigentlich ist der Mann vor allem als Traditionalist bekannt. Trotz einer gewissen Neudeutung der guten alten Bluesrockformel unter Miteinbeziehung seinerzeit in den Nullerjahren auch nicht mehr ganz taufrischer Elemente aus Punk und Garagenrock schon bei seinem Durchbruch im Geschäft mit dem Mann-Frau-Duo The White Stripes... weiter




Jazz-CD

Fröhliche Frische

  • Das Album "Once In A Blue Moon" von Reis Demuth Wiltgen.

Zehn Jahre ist Esbjörn Svensson tot, sein Einfluss bis heute aber ungebrochen. Er hallt etwa beim Reis Demuth Wiltgen Trio nach: Die drei Herren schwelgen in satten Harmonieverläufen und pochenden Rhythmen. Die Luxemburger tun das aber nicht ganz so rückhaltlos wie das schwedische Vorbild, und dadurch entsteht streckenweise der Eindruck einer... weiter




Genre-Würdigung ohne festgelegte Strukturen: Station 17 aus Hamburg. - © Maxe Probst

Pop

Alles fließt3

  • Das Hamburger Musikkollektiv Station 17 veröffentlicht mit "Blick" ein neues Album, das sich ausdrücklich als Hommage an den Krautrock verstanden wissen will.

Die Geschichte der Popmusik hat sich immer schon um konkrete Beschreibungen herumgedrückt. In den 80er Jahren pflegte Musik von forscher Gangart, die Gitarren und kleinere oder größere Dissonanzen aufwies, gerne als "klingt wie Velvet Underground" abgehandelt zu werden. In den 90er und Nullerjahren wurde wiederum alles... weiter




Pop-CD

Eklektisches Lebenswerk

  • Das Boxset "Cinema" huldigt dem verstorbenen Can-Musiker Holger Czukay.

Es gibt einerseits die Ingenieure - und andererseits die Bastler. Liefern beispielsweise die Düsseldorfer Elektronikpioniere Kraftwerk ein Modell für den erstgenannten künstlerischen Ansatz, so ist Holger Czukay ein mustergültiger Repräsentant der zweiten Herangehensweise. Seine Instrumente waren die Bandmaschine und das Radio... weiter




zurück zu Musik



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Madame" ist gnadenlos
  2. Das Fürchten nicht gelernt
  3. Gegenwind für Donald Trump
  4. Viel Luft nach oben in der Engelsburg
  5. Banksy im Dino-Gebrüll
Meistkommentiert
  1. "Selbstbewusst einen lauten Schas lassen"
  2. Menasse bekommt trotz Kritik Zuckmayer-Medaille
  3. "Kammermusik ist fast wie Urlaub"
  4. Roman unter Wahrheitspflicht
  5. Led Zeppelin: Als das Luftschiff fliegen lernte


Quiz


Der Deutsche gab am Pult im Goldenen Saal des Musikvereins den Kapellmeister Deluxe.

Förderpreisgewinner Christoph Fritz mit Moderatorin Verena Scheitz und "vormagazin"-Chefredakteur Christoph Langecker. Peter Handke bei der Verleihung des 19. Wiener Theaterpreises "Nestroy" im Theater an der Wien. Hier mit dem Preis für sein Lebenswerk.

Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher Sozialdemokratische Kundgebung für das Frauenwahlrecht, Wien-Ottakring, 1913