Lästiger Besucher an heißen Sommertagen: Die Wespe. - © APAweb, Barbara Gindl

Allergien

Die Wespenzeit beginnt1

  • 300.000 Betroffene haben hierzulande das Risiko einer sehr schweren allergischen Reaktion.

Wien. Mit dem anbrechenden Sommer kommen die österreichischen Insektengiftallergiker in zunehmende Gefahr. 300.000 Betroffene haben das Risiko, nach einem Wespen-, Bienen-oder Hornissenstich eine sehr schwere allergische Reaktion zu entwickeln. Aber nur 20 Prozent von ihnen erhalten eine hoch wirksame Immuntherapie... weiter




Mutter und Vater wollen für ihr Kind nur das Beste. - © Fotolia/pololia

Erziehung

Totale Überwachung6

  • Studie: Helikopter-Eltern behindern den Nachwuchs in seiner emotionalen Entwicklung.

Washington/Wien. Sie werden Helikopter-Eltern genannt, denn sie halten sich ständig in der Nähe ihrer Kinder auf, um diese zu überwachen und zu behüten. Zwar liegt es in der Natur der Sache, dass Mutter und Vater das Beste für ihr Kind wollen - für seine Sicherheit und seine Gesundheit sorgen. Doch immer häufiger äußert sich dieses Tun als... weiter




Jugendliche Zocker in Hanoi, Vietnam. - © APAweb, afp, Jenny Vaughan

Weltgesundheitsorganisation

Videospielsucht offiziell als Krankheit anerkannt

  • Trotz der Kritik vieler Wissenschafter ist Online-Spielsucht als Krankheit der WHO klassifiziert.

Genf. Gegen die Kritik vieler Wissenschafter sieht die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Online-Spielsucht nun als eigenständige Krankheit an. In ihrem am Montag veröffentlichten Katalog der Krankheiten (ICD-11) steht exzessives Online-Spielen unter anderen Suchtkrankheiten. Kritiker fürchten, dass Menschen, die viel online spielen... weiter




Flüssigkeitsaufnahme durch Alkohol steigert das Trinkbedürfnis. - © APAweb/dpa, Andreas Gebert

Alkohol

Nach dem Trinken kommt der Durst2

  • Forscher untersuchten Auswirkungen von Alkoholkonsum, das Hormon FGF21 regt bei Mäusen Appetit auf Wasser an.

Graz. Zucker- und auch Alkoholkonsum machen durstig. Laut einer Studie des South Western Medical Center der University of Texas und der Med-Uni Graz dürfte in beiden Fällen das in der Leber gebildete Hormon FGF21 dafür verantwortlich sein. Die Forscher präsentierten ihre neuen Einblicke in die Regulation des Durstgefühls im Fachblatt "Cell... weiter




Auszeichnung

Oxford-Ehrendoktorat und Leibniz-Medaille für Helga Nowotny1

  • Gute Chancen auch für neue ERC-Präsidentin

Wien. Die österreichische Wissenschaftsforscherin Helga Nowotny (80) erhält am Mittwoch (20. Juni) ein Ehrendoktorat der Universität Oxford. Zudem wird sie am 30. Juni mit der Leibniz-Medaille der Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften ausgezeichnet, teilte der Rat für Forschung und Technologieentwicklung (RFT)... weiter




Michael Volle in der Rolle des Sixtus Beckmesser in der Bayreuther Aufführung der "Meistersinger" im Jahr 2007. - © dpa/Daniel Karmann

Musiktheater

"Versungen und vertan"

  • Vor 150 Jahren, am 21. Juni 1868, fand die Premiere von Richard Wagners Oper "Die Meistersinger von Nürnberg" in München statt. Ihre antisemitischen Untertöne sind bis heute unüberhörbar.

"Die Aufführung der Meistersinger wird jedem Musikfreund ein denkwürdiges Kunsterlebniß bleiben, wenn auch keines von jenen, deren echter Schönheitssegen uns beglückend und läuternd durch’s Leben begleitet. Wir erblicken in dieser Oper keine Schöpfung von tiefer Ursprünglichkeit, von bleibender Wahrheit und Schönheit... weiter




Empörte DDR-Bürger protestieren in Ost-Berlin. Die Sowjets schickten in der Folge Panzer, die USA Lebensmittelpakete. - © National Archives II, College Park, Maryland

Zeitgeschichte

"Sonst schlagen wir die Bonzen tot"6

  • Vor 65 Jahren, am 17. Juni 1953, kam es im deutschen Arbeiter- und Bauernstaat zu einem Aufstand.

Am Morgen des 16. Juni 1953 marschierten mehrere hundert Bauarbeiter in der Stalinallee in Ost-Berlin mit einem Transparent - "Wir fordern Herabsetzung der Normen" - zum Sitz des Gewerkschaftsvorsitzenden. Dort angekommen, waren es schon 10.000 Demonstranten, die politische Forderungen stellten wie: "Wir wollen Freiheit, Recht und Brot... weiter




Freiwillige des Roten Kreuzes setzen im Jahr 1918 Maßnahmen gegen die Spanische Grippe. - © Getty/Apic

Pandemische Gefahr

Die unbekannte Seuche X17

  • Wissenschaftshistorikerin Laura Spinney warnt vor einer neuen Pandemie, die Millionen Menschenleben fordern könnte.

"Wiener Zeitung": In Ihrem Buch "Die Welt im Fieber" berichten Sie über die Spanische Grippe 1918-1920 als vielleicht größte menschliche Katastrophe der Geschichte. Die Pandemie infizierte 500 Millionen und tötete 50 bis 100 Millionen Menschen auf der ganzen Welt. Warum verbreitete sich das Virus so schnell und flächendeckend... weiter




Biologie

Flucht vor dem Menschen4

  • Viele Tiere stellen ihren Lebensrhythmus um und werden nachtaktiv.

Berkeley/Wien. (gral) Weltweit stellen immer mehr Tiere ihren bisherigen Lebensrhythmus um und Verlegen ihre Aktivitäten in die Dämmerungs- und Nachtstunden. Grund dafür ist die Flucht vor dem Menschen, der nach und nach die Lebensräume der Tiere für sich einnimmt. 75 Prozent der Erdoberfläche sind mittlerweile von menschlichen Aktivitäten... weiter




Astronomie

Schwarzes Loch spuckt Materie wieder aus14

Graz/Turku. Schwarze Löcher im All sind Orte der Extreme. In ihnen ist die Materie so stark zusammengepresst, dass ihrer Anziehungskraft nichts entkommt. Sterne, die in ihren Sog geraten, werden regelrecht geschreddert. Einblick in die Entwicklung eines sogenannten gezeitenbedingten Zerstörungsereignisses (TDE) haben nun internationale Forscher... weiter




Minister Faßmann zu Österreichs Ratspräsidentschaft: "Ich erwarte mir einen gewissen Budget-Diskurs." - © apa

Horizon Europe

Mit "Ehrgeiz" zur Forschungsspitze

  • Minister Heinz Faßmann will mehr Geld für europäische Forschung, die "den Wohlstand schützt".

Wien. (est) Zuerst der Inhalt, dann das Geld: In dieser Reihenfolge will Wissenschaftsminister Heinz Faßmann die Verhandlungen zum neuen EU-Förderprogramm für Forschung und Innovation führen. Während Österreichs Ratspräsidentschaft ab 1. Juli wolle er dem Programm "ehrgeizig zum Erfolg verhelfen", sagte Faßmann am Donnerstag vor Journalisten... weiter




Die Analyse zeigt, dass die Antarktis vor 2012 jährlich rund 76 Milliarden Tonnen Eis verloren hat. - © APAweb, ap, Andrew Shepherd, University of Leeds

Klimatologie

Das Eis der Antarktis schmilzt immer schneller13

  • Der Klimawandel hinterlässt Spuren: Die Masseverlust hat sich seit 2012 fast verdreifacht.

Innsbruck/Leeds. Die Antarktis hat zwischen 1992 und 2017 rund drei Billionen Tonnen Eis verloren, das Abschmelzen hat sich seit 2012 deutlich beschleunigt. Der Meeresspiegel ist dadurch um 7,6 Millimeter angestiegen, drei Millimeter davon alleine in den letzten fünf Jahren. Das berichtet ein internationales Forscherteam... weiter




zurück zu Themen Channel   |   RSS abonnieren



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Totale Überwachung
  2. Die Wespenzeit beginnt
  3. Nach dem Trinken kommt der Durst
  4. Videospielsucht offiziell als Krankheit anerkannt
  5. "Versungen und vertan"
Meistkommentiert
  1. Austro-Nobelpreise für Pionierleistungen
  2. Viele kleine Welten statt Planet 9
  3. Der Tod von HIV
  4. Ruhig Blut bewahren
  5. "Sonst schlagen wir die Bonzen tot"

Quiz