Innovation

Sprühender Erfindergeist

  • Mit 12.000 Patenten jährlich liegt Österreich EU-weit auf Platz sechs - weltweit auf Platz elf.

Mit 12.000 Patenten jährlich liegt Österreich EU-weit auf Platz sechs - weltweit auf Platz elf. weiter




Astronomie

Die Aquariden und das Spiegelbild des Raben3

Sonnenchronik: Die Verlängerung der Lichten Tage wird nun deutlich langsamer, von 14 Stunden 32 Minuten am 1. auf 15 Stunden 47 Minuten am 31. Die Bürgerliche Dämmerung bis zum Erscheinen der ersten Sterne endet zu Monatsbeginn 35 und am Ende 40 Minuten nach Sonnenuntergang. Die Nautische Dämmerung bis zum Eintritt der fast vollen Nacht verlängert... weiter




Wegen ihres bunten Gefieders sind Hellrote Aras begehrte Haustiere, die Nachfrage gefährdet den tropischen Papagei. - © VWPics/universal/gettyWZ-Tipp

Artenschutz

Sind alle Tiere schützenswert?9

  • Jede Woche verlängert sich die Liste der vom Aussterben bedrohten Arten, doch Naturschutz ist auch eine Frage des Abwägens.

2017 war ein schlechtes Jahr für Waldelefanten. In den Republiken Kongo und Zentralafrika sank ihre Zahl auf 10.000 Tiere. Auch Koalabären, Seepferdchen, Insekten und Schuppentiere wurden empfindlich weniger, geht aus einer Bilanz des World Wildlife Fund (WWF) zum Artenschutz hervor. Mittlerweile stehen auf der Roten Liste der Weltnaturschutzunion... weiter




- © Fotolia/Crevis

Gesundheit

Schleichendes Ungeheuer4

  • Die Volkskrankheit Osteoporose lässt Knochen spröde werden. Vitamin K könnte Experten zufolge Abhilfe schaffen.

Wien. Knochenbrüche im Alter sind vorwiegend auf veränderte Strukturen im Aufbau unserer Gebeine zurückzuführen. Die Messung der Knochendichte stellt daher für die meisten Mediziner ein wichtiges Diagnosekriterium dar, um rechtzeitig therapeutisch einschreiten zu können. Doch zwei Drittel aller Brüche treten schon auf... weiter




In Österreich führt der Klimawandel nicht, wie bisher angenommen, zu Vorteilen für Bäume in höheren Lagen.  - © APAweb/dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Umwelt

Bäume in Hochlagen profitieren nicht durch den Klimawandel1

  • Das vermutete stärkere Wachstum von Bäumen im Gebirge durch höhere Temperaturen findet in Österreich nicht statt.

Wien/Salzburg. Durch den Klimawandel wandern die Vegetationszonen gipfelwärts. Die Bäume in Hochlagen wachsen aber trotz höherer Temperaturen nicht schneller, während jene im Tal durch Trockenheit eingeschränkt werden, erklärte die Waldexpertin Sonja Vospernik der APA am Rande des Österreichischen Klimatags in Salzburg... weiter




Die Arktis ist nicht nur vom Klimawandel bedroht, sondern auch von winzigen Müllpartikeln. - © APAweb, dpa, DB Ulrich Scharlack

Verschmutzung

Rekordmenge von Mikroplastik in Arktis9

  • Forscher untersuchten Proben aus fünf verschiedenen Regionen und fanden 17 verschiedene Kunststoffarten.

Bremerhaven. Im arktischen Meereis wimmelt es nach neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen von winzigen Plastikpartikeln. Mit Hilfe spektrometrischer Untersuchungen sei eine "Rekordkonzentration" von Mikroplastik in verschiedenen Eisproben nachgewiesen worden, berichteten Experten des Alfred-Wegener-Instituts (AWI) in Bremerhaven am Dienstag... weiter




Faßmann und FWF-Chef Tockner eint das Bekenntnis zur Stärkung der Wissenschaft. - © apa/Fohringer

Forschungsförderung

Marathon mit Hürden

  • FWF fordert mehr Mittel für Grundlagenforschung - Minister stellt Exzellenzprogramm in Aussicht.

Wien. (gral) Obwohl die Erhöhung der Mittel für den Wissenschaftsfonds FWF nicht so hoch ausgefallen ist, wie es im Zuge der im Herbst 2016 von der Bundesregierung angekündigten "Forschungsmilliarde" angedacht gewesen war, sprach ÖVP-Bildungsminister Heinz Faßmann am Montag in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem FWF von "drei guten Jahren"... weiter




In vielen afrikanischen Ländern gebe es deshalb nicht genügend Moskitonetze, und nicht alle Infizierten könnten behandelt werden. Dort erhielten 70 Prozent der Schwangeren nicht die empfohlenen Medikamente, um eine Ansteckung ihrer ungeborenen Kinder zu vermeiden.  - © APAweb/AFP, Stefanie Glinski

Kampagne

Kampf gegen Malaria stockt1

  • Erstmals Impfung gegen Erkrankungen, aber finanzielle Mittel fehlen.

Genf. Nach jahrelangen Erfolgen im Kampf gegen Malaria sieht die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am diesjährigen Welt-Malaria-Tag (25. April) keinen Grund zum Feiern. Zwar wird heuer in drei Ländern Afrikas erstmals eine Impfung gegen Malaria eingesetzt, sagte der Leiter des WHO-Malaria-Programms, Pedro Alonso, am Dienstag... weiter




Bildungsminister Heinz Faßmann und der Chef des Wissenschaftsfonds FWF Klement Tockner. Der FWF-Chef fordertmehr im Wettbewerb vergebene Mittel für Grundlagenforschung. - © APA/HELMUT FOHRINGER

Exzellenz

Mehr direkte Forschungsförderung und Grundlagenforschung

  • Minister Faßmann stellte Exzellenzprogramm und Forschungsfinanzierungsgesetz in Aussicht.

Wien. Für einen Ausbau der direkten Forschungsförderung und eine Erhöhung der Mittel für grundlagenorientierte Wissenschaft hat sich Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) am Dienstag in Wien in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Wissenschaftsfonds FWF ausgesprochen. Der Startschuss für ein Exzellenzprogramm soll ebenso in absehbarer Zeit... weiter




Genetik

Knoten statt Doppelhelix11

  • Australische Forscher haben erstmals in lebenden Zellen eine neue Form der DNA entdeckt.

Australische Forscher haben erstmals in lebenden Zellen eine neue Form der DNA entdeckt. weiter




Außeruniversitäre Forschung

Austrian Institute of Technology mit neuem Standort2

Wien. Das Austrian Institute of Technology (AIT) konzentriert seine Wiener Standorte in Wien-Floridsdorf in einem neuen Forschungsgebäude in der Giefinggasse. In unmittelbarer Nachbarschaft zu zwei an diesem Standort bereits bestehenden AIT-Gebäuden arbeiten nun 850 des 1300 Mitarbeiter umfassenden Forschungsinstituts auf 26.000 Quadratmetern... weiter




"Obwohl wir diese kalorienfreien Süßstoffe jeden Tag verwenden, haben Fettleibigkeit und Diabetes drastisch zugenommen", beschreibt Hoffmann die Situation in den USA. - © APAweb/AFP, Norberto Duarte

Machen Süßstoffe dick?2

  • US-Forscher wiesen im Tierversuch Veränderungen im Fett- und Energiestoffwechsel nach.

San Diego. US-Forscher haben in Tierversuchen neue Hinweise darauf erhalten, warum kalorienfreie Süßstoffe nicht zwingend schlank machen und sogar schädlich sein können. Bei Ratten und in Zellversuchen fanden sie heraus, dass sich nach dem Genuss bestimmter Süßstoffe der Stoffwechsel ungünstig verändert und ebenfalls die Auskleidung der Blutgefäße... weiter




zurück zu Themen Channel   |   RSS abonnieren


27. April 1818
27. April 1818

Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Sind alle Tiere schützenswert?
  2. Schleichendes Ungeheuer
  3. Sprühender Erfindergeist
  4. Machen Süßstoffe dick?
  5. Soziologen beleuchten Veränderungen im Bauernleben
Meistkommentiert
  1. Knoten statt Doppelhelix
  2. Im Prater blühen wieder die Bäume
  3. Israel entstand in Österreich
  4. Rekordmenge von Mikroplastik in Arktis
  5. Sind alle Tiere schützenswert?

Quiz



Werbung