Wittgenstein - © Arturo Espinosa / Eugenio Hansen - CC 4.0

Philosophie

Sprache verstehen7

  • Philosophie, die stets aktuell ist: Mit Ludwig Wittgenstein befasst sich ein Symposium in Kirchberg am Wechsel.

Wien/Kirchberg. Viele Unstimmigkeiten entstehen, wenn wir nicht wissen, wie wir klar sagen können, was wir meinen. Ludwig Wittgenstein könnte helfen. Der 1889 in Wien geborene Philosoph war Experte dafür, wie leicht beim Philosophieren etwas schiefgehen. In seinem ersten Hauptwerk, "Logisch-philosophische Abhandlung" (Tractatus logico-philosophicus... weiter




"Diversität" und "Resilienz" seien sperrige Begriffe, sagte Forums-Präsident Franz Fischler im Frühjahr bei der Präsentation des diesjährigen Programmes. Es gehe jedoch darum, dass es für die Zukunft der Gesellschaften und global entscheidend sei, "widerstandsfähige gesellschaftliche Systeme" zu haben und gegen "Fragilität" vorzugehen, die destabilisierend wirke. - © APA/EXPA/Johann Groder

Kongress

Europäisches Forum Alpbach widmet sich "Diversität und Resilienz"6

  • Beim diesjährigen Kongress werden mehr als 800 Sprecher aus rund 100 Ländern und etwa 5.000 Teilnehmer erwartet.

Alpbach. Das Generalthema "Diversität und Resilienz" steht heuer im Fokus des Europäischen Forums Alpbach, das am 15. August beginnt. Den Auftakt des bis Ende des Monats dauernden Kongresses, zu dem zahlreiche Experten aus den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Kultur und Zivilgesellschaft erwartet werden... weiter




Anthropologie

Die Zwergen-DNA7

  • Zu welcher Verwandtschaft der Frühmensch Hobbit zählt, bleibt rätselhaft.

Zu welcher Verwandtschaft der Frühmensch Hobbit zählt, bleibt rätselhaft. weiter




Biologie

Wie sich Samen auf das Ergrünen vorbereiten

Genf. Während die Pflanzen unter der derzeitigen Dürre leiden, schlummert im Boden schon die nächste Generation: Sicher verpackt im Samen harren Pflanzenembryos besserer Zeiten. Wenn diese kommen, muss es schnell gehen: Fängt der Samen an zu keimen, kann sich das junge Pflänzchen nur 48 Stunden von den Nahrungsreserven im Samen ernähren... weiter




Seit dem Jahr 1970 gibt es in China besonders oft extreme Hitzewellen. Seit 1950 ist die durchschnittliche Temperatur im Land um 1,35 Grad Celsius gestiegen - fast doppelt so stark wie im weltweiten Schnitt. - © Foto: APAweb, dpa

Klimawandel

Hitze bedroht Chinas Kornkammer im Norden des Landes

  • Das bevölkerungsreiche China ist aktuell das Land mit den höchsten klimaschädlichen Ausstößen.

Peking/Paris. Lebensbedrohlicher Klimawandel: Die extreme Hitze gefährdet laut Forschern die Kornkammer im Norden Chinas und die 400 Millionen Einwohner des Gebietes. Bis zum Ende des Jahrhunderts werden die Hitzewellen in der Region unerträglich für Menschen sein, wie Wissenschafter im Fachmagazin "Nature Communications" darlegten... weiter




Graphen gehört heute zu den dünnsten herstellbaren Materialien. Es weisteine sechseckig-wabenartige Struktur auf, ist nur eine einzige Atomlagedick und somit nahezu zweidimensional, ist sehr stabil und bleibt dabeibiegsam, erklärte der Grazer Experimentalphysiker Leonhard Grill vom Institut für Chemie. - © Uni Graz

Innovative Materialien

Defekte machen Graphen flexibler2

  • Forscher haben erstmals den Einfluss struktureller Defekte auf die elektrische Leitfähigkeit untersucht.

Graz/Berlin. Die Elektronik der Zukunft soll mit molekülkleinen Bauelementen funktionieren. Graphen - ein extrem dünnes Material, das nur aus einer einzigen Schicht Kohlestoffatomen besteht - gilt als hoffnungsvolles Material in diesem Bereich. Forscher aus Berlin, Graz und New York haben sein mechanisches Verhalten und erstmals den Einfluss... weiter




1400 Lichtjahre entfernt, älter und etwas größer als die Erde und ein aussichtsreicher Kandidat: Kepler 452b (rechts) bietet Voraussetzungen wie die Erde. - © Nasa/jpl-caltech

Laben im All

Planeten, auf denen Leben entstehen könnte11

  • Britische Forscher entdeckten auch auf anderen Planeten die chemischen Grundlagen für die Entwicklung von Leben.

Mehr als 4000 Planeten um andere Sterne wurden bisher entdeckt. Allein im sichtbaren Universum kreisen unvorstellbare 700 Millionen Trillionen dieser Himmelskörper. Die Jagd nach extraterrestrischem Leben gleicht der sprichwörtlichen Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Schon allein wegen der enormen Distanzen bloß in unserer Galaxie muss ein... weiter




Archäologie

Ausgrabungen vor Markusdom in Venedig3

  • Forscher entdeckten zwei Skelette aus dem Mittelalter.

Venedig. Bei Ausgrabungen vor dem Markusdom in Venedig sind zwei alte Skelette gefunden worden. Dabei handelt es sich um die Reste eines Mannes und einer Frau, die schätzungsweise tausend Jahre alt sind, berichtete die venezianische Tageszeitung "Il Gazzettino". Der Denkmalschutz stoppte die Ausgrabungen vor San Marco... weiter




Neben seiner Forschung war Jagschitz auch mit der wissenschaftlichen Leitung von Ausstellungen, darunter "Die wilden 50er Jahre" (Schallaburg 1985) oder "Menschen nach dem Krieg" (Schallaburg 1995) beschäftigt. - © APAweb, ROBERT JAEGER

Zeitgeschichte

Historiker Gerhard Jagschitz ist verstorben8

  • Der österreichische Zeithistoriker war vor allem als politischer Mahner und kritischer Analyst der Vergangenheit bekannt.

Wien.Der Zeithistoriker Gerhard Jagschitz ist am 30. Juli nach Komplikationen infolge einer Operation in Wien gestorben.  Er wurde 77 Jahre alt. Der breiteren Öffentlichkeit wurde der Wissenschafter vor allem als Kommentator der aktuellen Politik und kritischer Analyst der Vergangenheit bekannt. Jagschitz wurde am 27. Oktober 1940 in Wien geboren... weiter




Aktionen wie die "Earth Hour" sind nur ein Tropfen auf dem heuißen Stein: die natürlichen Ressourcen der Erde für dieses Jahr sind bereits aufgebraucht. - © APAweb / dpa, Matthias Balk

Welterschöpfungstag

Menschheit lebt jetzt auf "Ökopump"14

  • Die natürlich verfügbaren Ressourcen für 2018 sind bereits erschöpft.

Wien. Seit heute sind die natürlich verfügbaren Ressourcen nach den Berechnungen der NGO Global Footprint Network für das Jahr 2018 aufgebraucht. Somit hat die Menschheit einen Tag früher als im Vorjahr den "Welterschöpfungstag" erreicht und konsumiert ab jetzt mehr, als die Erde geben kann. Global Footprint Network berechnet den "Earth Overshoot... weiter




Gesundheit

Zahl der Hitzetoten wird bis 2080 konstant ansteigen5

Melbourne/Wien. (gral) Die derzeit weltweit vielerorts brütende Hitze wirkt auf den menschlichen Organismus extrem belastend. Außentemperaturen von mehr als 30 Grad können derart auf den Menschen einwirken, dass Körperfunktionen beeinträchtigt werden. Das kann den Hitzetod zur Folge haben. Forscher gehen davon aus... weiter




- © StockAdobe/czeiser

Zoologie

Die Pinguine verschwinden4

  • Die größte Königspinguin-Kolonie der Welt ist seit dem Jahr 1982 um fast 90 Prozent geschrumpft.

Melbourne/Wien. Die größte Königspinguin-Kolonie der Erde ist in den vergangenen drei Jahrzehnten um fast 90 Prozent geschrumpft. Auf der französischen Ile aux Cochons, einer Insel zwischen der Südspitze Afrikas und der Antarktis, hätten 1982 noch zwei Millionen Königspinguine gelebt, berichten Forscher in einer im Fachblatt "Antarctic Science"... weiter




zurück zu Themen Channel   |   RSS abonnieren


18. August 1818
18. August 1818

Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die Botschaft der Rosa Delfine
  2. Tückische Partikel
  3. Zeige den Zahn
  4. Ausnahmezustand an Floridas Golfküste
  5. Uni Wien unter den besten 200 Hochschulen
Meistkommentiert
  1. "Mikroben müssen beschäftigt werden"
  2. "2100 könnte es um vier Grad wärmer sein"
  3. "Wien hat Glück, so lange es Westwind gibt"
  4. Liebe kommt, Liebe geht
  5. Krieg der Knopfdrücke

Quiz