Medizin

Lunge aus dem Reagenzglas könnte möglich werden

Linz. Eine Lunge aus dem Reagenzglas klingt utopisch. Der aus Tirol stammende Harvard-Professor Harald Ott beschäftigt sich seit zehn Jahren in seinem Labor in Boston mit der Entwicklung biologischer Ersatzorgane als Alternative zu Spenderorganen wie auch etwa der Lunge. "Wir haben ein Verfahren entwickelt, das es möglich macht... weiter




Sieben Jahre dauert die Reise zum Merkur. - © ESA

Weltraumforschung

Der rätselhafte Merkur10

  • Die europäisch-japanische Mission BepiColombo startet am 20. Oktober ihren Weg zum kleinsten Planeten.

Wien. 430 Grad Celsius bei Tag. Minus 180 Grad Celsius bei Nacht. Der Merkur ist damit definitiv unwirtlich. Der Gesteinsplanet ist zudem der kleinste unseres Sonnensystems, steht am nächsten zur Sonne und ist noch am wenigsten erforscht. Das soll sich bald ändern. Denn am Samstag wollen Europa und Japan eine wissenschaftliche Mission zum Merkur... weiter




Da das Material noch von der US-Arzneimittelbehörde FDA zugelassen werden muss, wurde die neue Kondom-Beschichtung noch nicht während des Geschlechtsverkehrs getestet. - © APAweb/AFP, Mahmud Hams

Sex

Auf das Flutschen kommt es an9

  • Besonders flutschige Beschichtung könnte Kondom-Nutzung steigern.

Paris/Washington. US-Forscher haben eine besonders glitschige Latex-Gleitschicht für Kondome entwickelt, die einer Studie zufolge den Einsatz von Präservativen steigern könnte. Die Kondome mit einer speziell behandelten Membran bleiben flutschig beim Kontakt mit Körperflüssigkeiten, berichteten die Forscher am Mittwoch in der Zeitschrift "Royal... weiter




Die japanische Sonde "Hayabusa 2", die "Mascot" über Ryugu abgeworfen hatte, soll selbst auf dem Asteroiden landen und im Jahr 2020 Proben zurück zur Erde bringen. - © APAweb/AP/JAXA

Raumfahrt

Erfolgreicher Asteroidenbesuch überraschte Weltraumforscher10

  • DLR jubelt über Erfolg des auf Ryugu gelandeten Moduls "Mascot".

Berlin. Neun Tage nach der Landung des deutsch-französischen Weltraummoduls "Mascot" auf dem 300 Millionen Kilometer entfernten Asteroiden Ryugu wertet das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) die Mission als Erfolg. "Mascot" habe "alle Erwartungen übertroffen", sagte die DLR-Vorstandsvorsitzende Pascale Ehrenfreund am Freitag in Berlin... weiter




- © StockAdobe/freshidea

Gehirn

Der Angriff auf die Gehirnzellen295

  • Parkinson und Alzheimer werden zur Herausforderung für die Medizin. Therapien sind in Sicht, aber noch in Ferne.

Wien. Weltweit nimmt die Lebenserwartung stetig zu. Das gilt in logischer Konsequenz auch für Erkrankungen des Alters. Vor allem Morbus Parkinson und Demenzerkrankungen sind im Vormarsch und werden den Prognosen zufolge zahlenmäßig rapide zunehmen. Doch die Möglichkeiten der Therapie sind immer noch begrenzt... weiter




Das Hubble-Teleskop wurde gemeinsam von der NASA und der Europäischen Weltraumagentur ESA entwickelt. - © APAweb, Nasa

Weltall

Hubble streikt6

  • Das Weltraumteleskop ist seit Tagen außer Betrieb, die NASA musste den Sicherheitsmodus aktivieren.

Washington. Das Weltraumteleskop Hubble ist seit Tagen außer Betrieb. Das Teleskop, das seit 1990 im All ist, wurde wegen eines technischen Problems am Freitag in den "Sicherheitsmodus" versetzt, wie die US-Raumfahrtbehörde NASA am Montag mitteilte. Grund ist der Ausfall eines sogenannten Gyroskops, das das Teleskop im Weltraum ausrichtet und... weiter




Nobelpreis

Darwin im Labor4

  • Der Nobelpreis für Chemie zeichnet die Forschungen zu Enzymen und Antikörpern aus.

Stockholm/Wien. Die Evolution zum Vorbild nehmen, um sie im Labor zu beschleunigen. Diesen Weg sind die drei Molekularbiologen Frances H. Arnold (USA), Gregory P. Winter (Großbritannien) und George P. Smith (USA) in ihren Forschungen der letzten Jahre gegangen. Für die Ergebnisse ihrer Arbeiten wurden sie am Mittwoch mit dem Nobelpreis für Chemie... weiter




Die Proteine (hier grün) sorgen für Bremsmanöver . - © nobelprize.org

Nobelpreis

Den Krebs ausbremsen4

  • Die Entdeckung der Immuntherapie bringt James P. Allison und Tasuku Honjo den Nobelpreis für Medizin.

Stockholm/Wien. Mit ihren Entdeckungen über Kommunikationspfade zwischen Krebszellen und menschlichen Abwehrzellen haben der US-Forscher James P. Allison und der Japaner Tasuku Honjo den Weg für eine revolutionäre Entwicklung in der Krebstherapie geebnet. Die sogenannte Immuntherapie stellt heute die prägende vierte Säule in der Behandlung von... weiter




zurück zu Wissen


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Plastik wandert durch den Verdauungstrakt
  2. Nationalbibliothek bittet Öffentlichkeit um Mitarbeit
  3. Enfant terrible des alten Österreich
  4. Ein Zerrissener in Halb-Asien
  5. Gemeinsamkeiten und Brüche
Meistkommentiert
  1. Die Erderwärmung ist real und menschengemacht
  2. Das rätselhafte Ich
  3. Auf das Flutschen kommt es an
  4. Ein Algorithmus für Fantasie
  5. Gemeinsamkeiten und Brüche

Werbung