- © StockAdobe/fergregory

Wissenschaft

Voodoo gegen den Chef und Spucke zum Putzen6

  • Zum 28. Mal wurde kuriose Forschung an der Elite-Uni Harvard mit dem Ig-Nobelpreis geehrt.

Boston. Nierensteine in der Achterbahn, Fliegen im Wein und Menschen, die Schimpansen nachmachen: Zehn wissenschaftliche Studien, die "erst zum Lachen und dann zum Denken anregen", sind an der US-Eliteuniversität Harvard mit den sogenannten Ig-Nobelpreisen ausgezeichnet worden. Die traditionell schrille Gala fand zum 28. Mal statt... weiter




Heinz Faßmann. - © apa/Punz

Foscherungsförderung

Eine Milliarde Euro aus "Horizon 2020"

  • Österreich schöpft aus EU-Forschungsrahmenprogramm.

Wien. Im laufenden EU-Forschungsrahmenprogramm "Horizon 2020" (2014-2020) haben österreichische Forscher und Firmen bis dato insgesamt 1,025 Milliarden Euro an Fördergeldern eingeworben. Das gaben Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) und EU-Forschungskommissar Carlos Moedas im Rahmen einer am Donnerstag in Wien stattfindenden Veranstaltung der... weiter




Handlungsbedarf bei Bayer nach dem ersten publik gewordenen Todesfall, der auf die Einnahme von Iberogast zurückzuführen ist. - © APAweb/Reuters, Ina Fassbender

Pharmaindustrie

Mögliche Leberschädigung durch Iberogast15

  • Bayer muss Packungsbeilage für Iberogast nach Todesfall ergänzen.

Frankfurt. Bayer muss nach einem Todesfall die Packungsbeilage für sein Magen-Darm-Mittel Iberogast um Warnhinweise ergänzen. Auslöser sind neue bekanntgewordene Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Einnahme von Iberogast, wie das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (Bfarm) am Mittwoch in Bonn mitteilte... weiter




Die Computertomographie bringt viele neue Erkenntnisse in der Mumien-Forschung.  - © APAweb/KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS

Archäologie

Mumien neu aufgerollt4

  • Modernste Technologien geben immer detailliertere Auskünfte über die eingewickelten Körper.

Mannheim. Was hält die Frau in ihren Händen? Welches Geheimnis bergen ihre Fäuste? Sie kann nicht mehr befragt werden. Denn sie ist 500 Jahre alt und liegt als Mumie in einer Glasvitrine im Mannheimer Museum Zeughaus. Dort wird das Rätsel der in ihren Händen versteckten kleinen Objekte gelöst, die Computertomographie macht es möglich... weiter




Archäologie

Alemannen-Krieger waren offen für andere Kulturen6

Bozen. Forscher der Südtiroler Eurac Research und des Max-Planck-Instituts für Menschheitsgeschichte in Jena haben die DNA von frühmittelalterlichen Alemannen-Kriegern entschlüsselt. Die Wissenschafter untersuchten Knochenreste, die aus der Zeit zwischen 590 und 630 nach Christus stammen, und konnten dadurch unter anderem neue Erkenntnisse über... weiter




Entgegen mancher Science-Fiction-Dystopien handle es sich hier nicht um ein Phänomen, das an einer zentralen Entwicklung festgemacht werden könne, sondern vielmehr um eine langsame technische Evolution im Spannungsfeld zwischen Mensch und Maschine. - © APAweb, dpa

Machine Behaviour

Vom Verstehen maschineller Entscheidungen2

  • Neues Forschungsfeld über das Verhalten von Maschinen soll etabliert werden.

Wien. Programme lernen zunehmend selbstständig und treffen eigenständig Entscheidungen. Damit sind Menschen zunehmend mit dem Verhalten von Maschinen konfrontiert. Unter dem Titel "Machine Behaviour" wollen sich Forscher diesem Phänomen verstärkt annehmen. Am Wiener Complexity Science Hub (CSH) findet bis 7... weiter




Medizin

Die eigene Haut retten3

  • Um Haut zu regenerieren, programmieren Forscher Zellen neu.

La Jolla/Wien. Starke Verbrennungen oder Krankheiten wie Diabetes sind Auslöser für gefährliche Geschwüre. Diese müssen meist durch chirurgische Eingriffe behandelt werden, weil sich die Haut nicht mehr selbst regenerieren kann. Das könnte aber bald der Vergangenheit angehören. Denn Forscher des Salk Institute in Kalifornien haben eine Möglichkeit... weiter




Unter die Lupe genommen: Staatliche Mittel werden an qualitätsvolle Forschung vergeben. - © apa/science photo

Forschungsförderung

Königsdisziplin der Wissenschaft3

  • Der Wissenschaftsfonds, Österreichs zentrale Agentur zur Förderung der Grundlagenforschung, ist 50 Jahre alt.

18 Pavillons zum Entdecken, 16 Veranstaltungen zum Mitreden und eine Preisverleihung: Mit diesem Reigen feiert der Wissenschaftsfonds (FWF) von 8. bis 12. September sein 50-jähriges Bestehen. "Be Open" heißt das Festival, zu dem Österreichs zentrale Einrichtung zur Förderung der Grundlagenforschung bei freiem Eintritt einlädt... weiter




zurück zu Wissen


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Wenn der Computer macht, was er will
  2. Cholesterin lüftet Geheimnis
  3. "Gesteigerte Augenblicke"
  4. Ötzi hatte hochentwickelte Krankenfürsorge
  5. "Jede Haut ist wie ein Buch"
Meistkommentiert
  1. Tauende Böden
  2. Singvögel bleiben auch bei voller Schüssel schlank
  3. Passivrauch schädigt Babys
  4. Ötzi hatte hochentwickelte Krankenfürsorge
  5. Cholesterin lüftet Geheimnis

Werbung