Karl Stauffer-Bern, Bildnis Lydia Welti-Escher, 1886. Kunsthaus Zürich, Leihgabe der Gottfried Keller-Stiftung, Bundesamt für Kultur, Bern, 1941. - © Kunsthaus Zürich

Literatur

Sehnsucht nach dem Schönen4

  • Schriftsteller haben es gut: Sie können aus dem Vollen schöpfen, im Schönen wie im Schrecklichen. Denn die unglaublichsten Geschichten schreibt das Leben selbst, wie ein historischer Roman von Lukas Hartmann zeigt.

Die reale Vorlage zu Lukas Hartmanns Roman "Ein Bild von Lydia" bildet eine Schweizer Tragödie. Hartmann erzählt das Drama der Lydia Welti-Escher (1858- 1891), Tochter des Schweizer Eisenbahnkönigs Alfred Escher und Ehefrau des Bundesrat-Sohnes Emil Welti. Der lässt seine Gemahlin von einem Schulfreund, dem Maler Karl Stauffer-Bern... weiter




Geschichts- & naturbewusst: Alexander Kellner. - © Antonio Scorza /AFP

Naturgeschichte

Verliebt in Flugsaurier3

  • Alexander Kellner, Direktor des Museu Nacional do Brasil in Rio de Janeiro, hat österreichische Wurzeln. Das Haus feiert heuer sein 200-jähriges Jubiläum.

Das Erste, was Alexander Kellner gemacht hat, nachdem "seine" Sambaschule "Imperatriz Leopoldina" beim Carnaval von Rio defilierte und er in diesem Februar seinen Dienst als Direktor des Museu Nacional do Brasil in Rio de Janeiro angetreten hatte, war, den Saal, in dem einst portugiesische und brasilianische Könige und Kaiser wie João VI... weiter




Emil Stumpps Porträt von Adolf Loos. - © Bentz

Bildende Kunst

Furchtloser Physiognomiker8

  • Eine Erinnerung an den deutschen Zeichner Emil Stumpp (1886-1941), dem ein Porträt Hitlers die Verfolgung durch die Nationalsozialisten einbrachte.

"Er wollte den Geist der Epoche, den Sinn ihrer Anstrengungen aus dem menschlichen Antlitz ergründen. Seine Fähigkeit, das Einmalig-Unverwechselbare im Typus zu erfassen, und die Kunst, das Gesehene in kürzester Frist wiederzugeben, trugen ihm Beachtung und Anerkennung ein." Mit diesen Worten beschreibt Kurt Schwaen in dem von ihm herausgegebenen... weiter




Mathematiker Sigmund: "das Verdeckte hervorkehren". - © Rainsborough

Philosophie

"Die Mathematik als Lebensform"9

  • Sind Zahlen eine Art zu denken? Philosoph Wittgenstein untersuchte die mathematische Sprache.

Kirchberg. Beim 41. Wittgenstein Symposium in Kirchberg am Wechsel diskutieren Experten bis 11. August zum Jahresthema "Die Philosophie der Logik und Mathematik". Der Wiener Mathematiker Karl Sigmund gibt im Gespräch mit der "Wiener Zeitung" Einblicke in das mathematische Denken des Philosophen. Am Samstag referiert er bei dem Symposium... weiter




"Viribus Unitis" (mit vereinten Kräften) war die Devise von Kaiser Franz Josef. - © Archiv

Seefahrtsgeschichte

Einholung der k.u.k. Flagge20

  • Die Seemacht Österreich-Ungarn trennte sich am 31. Oktober 1918 von ihrer Flotte. Stunden später wurde das Schlachtschiff Viribus Unitis versenkt.

Die Depesche, die am 30. Oktober 1918 um 20 Uhr beim Flottenkommandanten in Pola (Pula) eintraf, bestätigte das, was erwartet wurde: Österreich-Ungarn trennte sich von seiner Flotte. Mit "Allerhöchstem Befehl" wurde verfügt, die Flotte, die Marineanstalten und sonstiges Marineeigentum dem südslawischen Nationalrat (Slowenen, Kroaten... weiter




Botschafterin auf den Weltmeeren: die Schweizer Handelsflotte. - © Illustration: Wienerzeitung/Martina Hackenberg

Schweizer Hochseeflotte

Der Preis der Unabhängigkeit4

  • Das Binnenland Schweiz hat seit 1941 eine eigene Hochseeflotte. Die Schiffe sollen das Land in Krisenzeiten mit lebenswichtigen Gütern versorgen.

Der Moléson ist ein vielbesungener Berggipfel im Kanton Freiburg und die Diavolezza ein Joch im Gemeindegebiet Pontresina, wo manch Jägersmann in die Fänge einer teuflischen Bergfee geriet - so will es jedenfalls die Sage. Tzoumaz heißt eine Alpsiedlung im Kanton Wallis, ihr Name zeugt vom Spracherbe der Romandie und bedeutet Rastplatz für Senner... weiter




Wittgenstein - © Arturo Espinosa / Eugenio Hansen - CC 4.0

Philosophie

Sprache verstehen7

  • Philosophie, die stets aktuell ist: Mit Ludwig Wittgenstein befasst sich ein Symposium in Kirchberg am Wechsel.

Wien/Kirchberg. Viele Unstimmigkeiten entstehen, wenn wir nicht wissen, wie wir klar sagen können, was wir meinen. Ludwig Wittgenstein könnte helfen. Der 1889 in Wien geborene Philosoph war Experte dafür, wie leicht beim Philosophieren etwas schiefgehen. In seinem ersten Hauptwerk, "Logisch-philosophische Abhandlung" (Tractatus logico-philosophicus... weiter




1400 Lichtjahre entfernt, älter und etwas größer als die Erde und ein aussichtsreicher Kandidat: Kepler 452b (rechts) bietet Voraussetzungen wie die Erde. - © Nasa/jpl-caltech

Laben im All

Planeten, auf denen Leben entstehen könnte11

  • Britische Forscher entdeckten auch auf anderen Planeten die chemischen Grundlagen für die Entwicklung von Leben.

Mehr als 4000 Planeten um andere Sterne wurden bisher entdeckt. Allein im sichtbaren Universum kreisen unvorstellbare 700 Millionen Trillionen dieser Himmelskörper. Die Jagd nach extraterrestrischem Leben gleicht der sprichwörtlichen Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Schon allein wegen der enormen Distanzen bloß in unserer Galaxie muss ein... weiter




Menschheitsgeschichte

Moderner Mensch besetzt einzigartige evolutionäre Nische1

Michigan. (est) Was macht den Menschen einzigartig? Es ist nicht allein die Erfindung der Wort-Sprache oder der Malerei, sondern auch die Fähigkeit, sich an verschiedenste Umweltextreme anzupassen. Diese These unterbreitet ein deutsch-amerikanisches Team im Fachmagazin "Nature Human Behaviour". Anders als seine Vorfahren und seine Verwandten im... weiter




Friedensbotschaft: Olympia-Eröffnung am 29. Juli 1948 im Wembley-Stadion. - © Images

Sportgeschichte

Zwischen Mangel und Improvisation3

  • Die XIV. Olympischen Sommerspiele 1948 in London standen im Schatten der frühen Nachkriegsjahre, brachten aber auch zukunftsweisende Innovationen.

2500 Tauben flatterten am 29. Juli 1948 aus dem frisch renovierten Londoner Wembley-Stadion gen Himmel und trugen ihre symbolische Friedensbotschaft in die Lüfte. Soeben waren vor 80.000 Zuschauern und König George VI. die Eröffnungsfeierlichkeiten zu den XIV. Olympischen Sommerspielen beendet worden und die letzten Töne der Hymne "Non Nobis... weiter




zurück zu Wissen


16. November 1818
16. November 1818

Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die Neuvermessung der Welt
  2. Update für das Kilogramm
  3. Frostige Supererde in galaktischer Nachbarschaft entdeckt
  4. Killer-Code gegen Krebs
  5. Tod durch Selfies
Meistkommentiert
  1. Update für das Kilogramm
  2. "Mit Helden tun wir uns schwer"
  3. Obwohl nicht ansteckend, breitet sich Diabetes aus
  4. Tod durch Selfies
  5. Blindenschrift für die Jackentasche