- © StockAdobe/czeiser

Zoologie

Die Pinguine verschwinden4

  • Die größte Königspinguin-Kolonie der Welt ist seit dem Jahr 1982 um fast 90 Prozent geschrumpft.

Melbourne/Wien. Die größte Königspinguin-Kolonie der Erde ist in den vergangenen drei Jahrzehnten um fast 90 Prozent geschrumpft. Auf der französischen Ile aux Cochons, einer Insel zwischen der Südspitze Afrikas und der Antarktis, hätten 1982 noch zwei Millionen Königspinguine gelebt, berichten Forscher in einer im Fachblatt "Antarctic Science"... weiter




"Der Mensch läuft mit seinen Aktivitäten Gefahr, auch noch die letzten unberührten Meeresgebiete abzugraben", warnt Kendall Jones, Umweltbiologe an der australischen Universität Queensland.

Meeresforschung

Wildes Meer, das war einmal8

  • In nur 13 Prozent der Ozeane macht die Natur, was sie will. Den Rest regiert der Mensch.

Queensland. (apa/est) Unendliches Blau bis zum Horizont: Die Ozeane erscheinen vielen als unberührte Weite. Tatsächlich aber können nur noch 13 Prozent der Weltmeere als Wildnis bezeichnet werden. Das ist das Ergebnis einer Studie im Fachmagazin "Current Biology". "Der Mensch läuft mit seinen Aktivitäten Gefahr... weiter




Auf der Nordhalbkugel herrscht derzeit der höchste Sonnenstand. - © apa/Armin Weigel

Meteorologie

Weltweite Hitzerekorde7

  • Höchsttemperaturen auf der nördlichen Hemisphäre. Klimawandel oder natürliches Phänomen?

Wien. Von milden Sommertemperaturen konnte in einigen Regionen der nördlichen Hemisphäre in den vergangenen Tagen keine Rede sein. So wurden in Montreal nahezu 37 Grad Celsius gemessen - ein Temperaturrekord seit Beginn der Aufzeichnungen. In Schottland wurde ein neuer Rekord mit 33 Grad aufgestellt. In Armenien waren es gar 42 Grad Celsius... weiter




Geologie

Das goldene Alter der Böden9

  • Die Speicherabläufe für Kohlenstoff wurden bei bisherigen Klimamodellen vernachlässigt.

Die Speicherabläufe für Kohlenstoff wurden bei bisherigen Klimamodellen vernachlässigt. weiter




Geowissenschaft

Reicher an Wasser7

  • Die Erde ist von wesentlich mehr Flüssen und Strömen überzogen als bisher gedacht.

Die Erde ist von wesentlich mehr Flüssen und Strömen überzogen als bisher gedacht. weiter




Kakaobauer auf seiner Farm in der Elfenbeinküste. - © APAweb, Reuters, Luc Gnago

Rohstoffe

Kein gutes Klima für den Kakao7

  • Krankheiten, Dürren, Extremniederschläge: Kakaobauern in Westafrika leiden unter dem Klimawandel.

Kakaobäume sind empfindlich. Es darf nicht zu viel regnen, aber auch nicht zu heiß sein. Nur dann wachsen die oval-gelben Früchte, in deren Fruchtfleisch die wertvollen Bohnen stecken. Fermentiert und getrocknet bilden sie den Rohstoff für Schokolade. Ghana und die Elfenbeinküste sind die beiden größten Kakaoproduzenten der Welt... weiter




zurück zu Wissen


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Tod durch Selfies
  2. Echt täuschend - täuschend echt
  3. Jack the Ripper, Projektionsfläche der Angst
  4. Vom Outlaw zum Mörder
  5. Killer-Code gegen Krebs
Meistkommentiert
  1. Materie am Punkt ohne Wiederkehr
  2. Aus zwei mach’ drei
  3. "Mit Helden tun wir uns schwer"
  4. Obwohl nicht ansteckend, breitet sich Diabetes aus
  5. Tod durch Selfies

Werbung