Die Analyse zeigt, dass die Antarktis vor 2012 jährlich rund 76 Milliarden Tonnen Eis verloren hat. - © APAweb, ap, Andrew Shepherd, University of Leeds

Klimatologie

Das Eis der Antarktis schmilzt immer schneller14

  • Der Klimawandel hinterlässt Spuren: Die Masseverlust hat sich seit 2012 fast verdreifacht.

Innsbruck/Leeds. Die Antarktis hat zwischen 1992 und 2017 rund drei Billionen Tonnen Eis verloren, das Abschmelzen hat sich seit 2012 deutlich beschleunigt. Der Meeresspiegel ist dadurch um 7,6 Millimeter angestiegen, drei Millimeter davon alleine in den letzten fünf Jahren. Das berichtet ein internationales Forscherteam... weiter




Freeport, Texas, steht nach Hurrikan Harvey (Sept. 2017) unter Wasser. - © APAweb, ap, Charlie Riedel

Meteorologie

Tropische Wirbelstürme wandern langsamer

Madison. Fünf Tage lang tobte Hurrikan "Harvey" 2017 über Texas, überflutete Houston und weite Landflächen mit Wassermassen. Diese Ausdauer war einer neuen US-Studie zufolge eher kein Zufall: Tropische Wirbelstürme ziehen demnach langsamer weiter als früher, wüten damit länger über einer Region - und können Regen- und Sturmschäden dort noch... weiter




Forscher vermuten FCKW-Sünder in einer Region, die ohnehin mit Schadstoffen zu kämpfen haben - im Bild der morgendliche Smog über Bangkok. - © reuters/athit perawongmetha

Ozonloch

Lautloses Umweltverbrechen19

  • Forscher führen steigende Werte von Fluorkohlenwasserstoffen auf illegale Produktion zurück.

Boulder/Wien. US-Forscher haben verdächtig hohe Werte einer Chemikalie in der Erdatmosphäre entdeckt, die die Ozonschicht angreift. Sie vermuten eine illegale Erzeugung des verbotenen Stoffes und damit ein Umweltverbrechen. Konkret handelt es sich um erhöhte Werte von Trichlorfluormethan (CFC-11) in der Stratosphäre... weiter




Bertrand Piccard umrundete mit einem Solar-Flugzeug die Welt. Im Interview erzählt er, warum erneuerbare Energien weitaus profitabler sind als Kohle. - © APAweb/AFP, Bertrand Piccard

Klimaschutz

"Erneuerbare Energien sind hochprofitabel"7

  • Flugpionier Bertrand Piccard fahndet weltweit nach Technologien, die der Umwelt nützen - diese Woche referierte er Wien.

Wien. Den allermeisten Menschen erscheint es völlig unrealistisch, auch nur den Versuch zu unternehmen, durch ihr eigenes Schaffen die Welt zu verändern. Nicht zuletzt darum lautet der Rat großer Mentoren, Gründer und Wissenschafter, denen Letzteres gelungen ist: Glauben Sie an Ihren Traum. Der Satz mag würdig erscheinen für den Preis der "Binse... weiter




Umwelt

In reichen Ländern steigt die Waldfläche1

  • Die Abholzung in biologisch reichen Wäldern geht einer Studie zufolge aber weiter.

Helsinki. Geht es der Wirtschaft gut, wächst auch die Waldfläche. Auf diese grobe Formel lässt sich das Ergebnis einer finnischen Studie bringen. Vilma Sandström von der Universität Helsinki und ihre Kollegen untersuchten die Einflussfaktoren für das Schrumpfen oder Wachsen von Wäldern in verschiedenen Teilen der Welt... weiter




Geologie

Ein Mann ohne Grenzen - Maler Per Kirkeby gestorben

Kopernhagen. Sie nannten ihn Super-Per, den König der dänischen Malerkunst, gar ein grenzenloses Genie. "Ich finde auch, dass ich ein richtig guter Maler bin", sagte der dänische Multi-Künstler Per Kirkey selbst einmal. Bescheidenheit war nicht gerade seine Stärke. Viel eher, dass er nicht einen einzigen Augenblick an der Kraft und Vielfalt seiner... weiter




zurück zu Wissen


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Wenn der Computer macht, was er will
  2. Cholesterin lüftet Geheimnis
  3. Alma Mahlers Dichter-Onkel
  4. "Jede Haut ist wie ein Buch"
  5. Ende der Fruchtbarkeit
Meistkommentiert
  1. Tauende Böden
  2. Wenn der Computer macht, was er will
  3. Wie wir zwischen Sprachen wechseln
  4. Endlose Gier
  5. Singvögel bleiben auch bei voller Schüssel schlank

Werbung