Przewalski-Pferde sind eine geschützte Art. - © Wikipedia

Biologie

Das Lehrbuch der Pferde muss neu geschrieben werden

  • Przewalski sind nicht die letzten Wildpferde, sondern verwilderte Abkömmlinge der ersten domestizierten Huftiere.

Wien. Bisher ging man davon aus, dass alle heute lebenden Pferde von den von der Botai-Kultur vor 5500 Jahren in der zentralasiatischen Steppe gehaltenen Pferden abstammen - mit Ausnahme der "Przewalski" genannten letzten lebenden Wildpferderasse. Im Fachblatt "Science" veröffentlichte Genom-Analysen zeigen nun aber... weiter




- © fotolia/FreeProd

Phyto-Pharmazie

Zurück zur Wurzel3

  • In Tirol werden Wirkstoffe aus dem Reich der Pflanzen analytisch untersucht - der Markt für die Natur-Arzneien ist riesig.

Anna und Philippine Welser waren praktisch veranlagte Frauen. Blumen, Früchte, Gräser, Sträucher und Bäume ordneten sie nicht nach botanischen Gesichtspunkten ein, sondern nach deren Wirkung auf die Gesundheit. Zwischen 1560 und 1570 legten Mutter und Tochter ein 129 Seiten dickes Arzneimittelbuch an... weiter




"Ein Killer" für Haus- und Wildtiere: Schweinepest-Gefahr herrscht auch in Österreich. - © apa/dpa

Seuchengefahr

Schweinepest bedroht Österreich1

  • Experten warnen: Tödlicher afrikanischer Erreger könnte zur Gefahr für Schweine, Export und Landwirtschaft werden.

Wien. Die Afrikanische Schweinepest könnte demnächst Österreich erreichen. Die Tierseuche, die Haus- und Wildschweine befällt, breitet sich seit einigen Jahren über Russland, das Baltikum, die Ukraine und Polen nach Westeuropa aus. "Es hat eine Dimension, die wir bisher nicht kennen, man kann nicht ausschließen... weiter




Astronomie

Merkur mit Venus am Abendhimmel1

Sonnenchronik: Rasch steigt die Dauer der Lichten Tage, von 11 Stunden 2 am 1. bis zum Frühlingsbeginn am 20. auf 12 Stunden 9 Minuten, wenn um 17.15 Uhr Mitteleuropäische Zeit die Sonne in Widerspiegelung des Erdumlaufs die Tagundnachtgleichen-Bahn und den Anfang des Tierkreiszwölftels Widder erreicht... weiter




Gencode der Farben

Die Maler der Natur2

  • Pfauenfedern, Schmetterlingsflügel und bunt schillernde Bakterien: Forscher gehen der Genetik der irisierenden Farben auf den Grund.

Cambridge/Wien.Pfauenfedern leuchten in lebhaft schillernder Farbenpracht, ebenso wie die erfinderisch gemusterten Flügelpaare zahlreicher Schmetterlingsarten oder die dicken Panzer einiger Käfer. Doch wie die Natur ihren poppigen Schiller malt, ist weitgehend unbekannt. Wissenschafter der britischen Universität Cambridge haben den genetischen Code... weiter




Schneehasen in Wintergarderobe. - © Science

Evolution

Winterweiße Arten bleiben dunkel6

  • Der Klimawandel trägt dazu bei, dass sich auch die Tiere mit ihrer Tarnung anpassen.

Wien. Durch den Klimawandel werden die Tage mit schneebedeckter Landschaft immer weniger. Tiere wie Schneehasen und Schneehühner verzichten daher zunehmend auf ihre winterliche weiße Garderobe. Es gibt Gebiete mit weißen und braunen Individuen während des Winters, die für die Anpassung der Tiere an zukünftiges Klima besonders wichtig und... weiter




zurück zu Wissen


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Schweinepest bedroht Österreich
  2. Zurück zur Wurzel
  3. Wissenschaftsfoto-Preis an Linzer Physiker für Bild eines Atoms
  4. Merkur mit Venus am Abendhimmel
  5. Low-Fat genauso gut wie Low-Carb
Meistkommentiert
  1. Meeresspiegel steigt rasant an
  2. Gastro-Bann würde 1.500 Spitalsaufenthalte verhindern
  3. Eizellen aus der Petrischale
  4. Die meisten Opfer waren Unbeteiligte
  5. Defekte Diamanten perfekt für Quanteninformationen

Werbung





Werbung