• vom 19.10.2011, 14:30 Uhr

Natur

Update: 19.10.2011, 14:37 Uhr

Klimawandel

Klimawandel lässt Tiere und Pflanzen schrumpfen




  • Artikel
  • Kommentare (1)
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • US-Studie vermeldet, dass 38 von 85 begutachteten Arten kleiner wurden
  • Schottische Schafart gegenüber 1985 um fünf Prozent geschrumpft.

Washington. Der Klimawandel ist laut US-Forschern dafür verantwortlich, dass einige Tier- und Pflanzenarten schrumpfen. Das Team untersuchte frühere Studien und kam zum Schluss, dass 38 von 85 begutachteten Tier- und Pflanzenarten in den vergangenen Jahrzehnten kleiner wurden.


Darunter ist auch eine schottische Schafart, die heute fünf Prozent kleiner ist als 1985, wie es in dem Bericht heißt, der im Fachblatt "Nature Climate Change" veröffentlicht wurde. Andere Beispiele seien Baumwolle, Mais oder Erdbeeren sowie Eisbären, Frösche, Garnelen, Karpfen oder Luchse.

Es gebe in vielen Arten, von Pflanzen bis zu großen Wirbeltieren, einen Trend zu gebremstem Wachstum, sagte Studienmitautorin Jennifer Sheridan von der Universität von Alabama. Ein Grund könne sein, dass die Organismen weniger groß werden müssten, wenn es warm sei.

Metabolismus wird schneller
Viele der betreffenden Tiere sind laut der Forscherin Kaltblütler. Bei diesen Tieren wird der Metabolismus schneller, wenn es wärmer wird. In der Biologie gibt es zudem für Säugetiere und Vögel ein Gesetz namens Bergmanns Regel, wonach Tiere in der Kälte größer werden, weil sich mit der Größe der relative Wärmeverlust verringert.

Andere Experten halten die Schlussfolgerung für überzogen, den Klimawandel für die Größenveränderungen verantwortlich zu machen. Solche Veränderungen seien ein normales Phänomen, sagte Yoram Yom-Tov von der Universität Tel Aviv. Es gebe keinen Grund, deswegen alarmiert zu sein.




1 Leserkommentar




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2011-10-19 14:33:22
Letzte Änderung am 2011-10-19 14:37:09


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Plastik wandert durch Verdauungstrakt
  2. Nationalbibliothek bittet Öffentlichkeit um Mitarbeit
  3. Enfant terrible des alten Österreich
  4. Gemeinsamkeiten und Brüche
  5. Ein Zerrissener in Halb-Asien
Meistkommentiert
  1. Die Erderwärmung ist real und menschengemacht
  2. Das rätselhafte Ich
  3. Auf das Flutschen kommt es an
  4. Ein Algorithmus für Fantasie
  5. Fische mit Quecksilber belastet

Werbung





Werbung