Digital-Life

- © afp/Stephen Brashear

Einzelhandel

Der gescannte Kunde20

  • Der stationäre Handel setzt auf Gesichtserkennung, Apps und Künstliche Intelligenz - die Kunden sind (noch) skeptisch.

Wien. Die Aufregung war groß, als Ende vergangenen Jahres zwei österreichische Apotheken erstmals Gesichtsscanner installierten. Der Pilotversuch im Auftrag des Pharmakonzerns Bayer Austria hatte zum Ziel, Geschlecht und ungefähres Alter der Kunden zu identifizieren und ihnen dann passende Medikamente zu empfehlen... weiter




- © Andrew Brookes/Getty

DSGVO

Die österreichische Lösung beim Datenschutz41

  • Die DSGVO tritt in Kraft. Der nationale Spielraum hat den Plan einer Vereinheitlichung jedoch durchkreuzt.

Wien. So wenig man bisher über die Wege seiner Daten wusste, die diese im Netz einschlugen, so intensiv sieht man sich aktuell mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der EU konfrontiert, die am 25. Mai nach zweijähriger Übergangsfrist in Kraft tritt: In den vergangenen Tagen und Wochen mussten sich Newsletter-Bezieher durch... weiter




Und was hören Sie?

Phänomen

Laurel oder Yanny? Audiodatei spaltet das Netz37

  • Das Internet diskutiert über eine akustische Illusion. Manche Hörer nehmen das abgespielte Wort als "Yanny" wahr, andere hören "Laurel".

Erinnern Sie sich noch an 2015, als "The Dress", ein Kleid aufgrund seiner Farbkombination die Internet-Community spaltete? Die einen sahen ein gold-weißes Kleid, die anderen bestanden darauf, dass es blau-schwarz war. In den letzten Tagen ist wieder eine Internet-Debatte entflammt, die sich diesmal um ein Wort dreht... weiter




Messaging-Dienst

WhatsApp bringt neue Funktionen1

  • Unter anderem gibt es mehr Rechte für Administratoren.

Der Messaging-Dienst WhatsApp hat neue Funktionen für Gruppenchats vorgestellt. Unter anderem gibt es mehr Rechte für Administratoren. Anwender können Gruppen nun permanent verlassen, ohne immer wieder zurückgeholt werden zu können. Administratoren können hingegen nicht mehr aus Gruppen gelöscht werden, die sie gegründet haben... weiter




"Sie sind nur betroffen, wenn ein Angreifer bereits Zugriff auf ihre E-Mails hat", schränkten die Experten zudem ein. Durch die Schwachstellekönnen mit den Standards OpenPGP und S/MIME verschlüsselte E-Mails auf zwei verschiedenen Wegen so manipuliert werden, dass Angreifer den Klartext erhalten, berichteten Sicherheitsforscher der Fachhochschule Münster, der Ruhr-Universität Bochum sowie der belgischen Universität Leuven - © APAweb/AP, Michel Spingler

Unsicherheit

Forscher fanden gravierende Schwachstellen in E-Mail-Verschlüsselung6

  • Die beiden gängigen Kryptoverfahren erscheinen vielen Anwendern zu kompliziert, galten bisher aber immerhin als sicher.

Münster/Leuven. IT-Forscher haben fundamentale Sicherheitslücken in den beiden gängigen Verschlüsselungs-Verfahren für E-Mails gefunden, durch die Angreifer unter Umständen Zugriff auf geheime Nachrichten bekommen könnten. Allerdings müssen für eine erfolgreiche Attacke mehrere Voraussetzungen erfüllt werden... weiter




Juri Fedotow ist Exekutivdirektor des Büros der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung.  - © CC/Lars Plougmann & CC - Peterburg23 / WZ-Montage

Gastkommentar

Wien als Drehscheibe im Kampf gegen Cyberkriminelle1

Cyber - diese unausweichliche Vorsilbe, die unsere Welt heute definiert. Von der Privatsphäre der einzelnen Menschen bis zu Beziehungen zwischen Staaten dominiert Cyber Diskussionen und Schlagzeilen. Fragen über die Zukunft der Internetsicherheit und -kontrolle bleiben offen, und es liegt noch ein langer Weg vor uns... weiter




zurück zu Themen Channel


Werbung