Digital-Life

Waymo setzt auf heräumige Autos. - © Waymo

Fahrerlose Autos

Wenn das Taxi ohne Lenker kommt1

  • Waymo will demnächst Fahrten mit Robotaxis anbieten.

Waymo, ein Schwesterunternehmen von Google, will demnächst einen Befördrungsdienst mit fahrerlosen Wagen anbieten. Die Robotaxis werden zunächst im Umkreis der Stadt Phoenix in Arizona zur Verfügung stehen. Laut Waymo-Chef John Krafcik will man innerhalb der nächsten zwei Monate beginnen. Zum Einsatz kommen umgebaute Minivans des Modells Chrysler... weiter




Die Unaufmerksamkeit während eines Selfies im Straßenverkehr kann schlimme Folgen haben. - © Adel Benzouai - CC 4.0

Studie

Tod durch Selfies47

  • Die Kombination aus Eitelkeit und Sensationsgier fordert ihre Opfer.

Dass Selfies nicht ungefährlich sind, weiß man inzwischen. Erst vor einigen Tagen stürzte ein junges Paar im Yosemite National Park von einer Klippe in den Tod. Anderntags fanden Wanderer das verlassene Stativ mit der Kamera wenige Schritte vom Abgrund entfernt. Das All India Institute of Medical Sciences im indischen Bhopal hat 259 Todesfälle beim... weiter




Manchmal ist Twitter ein Ort, wo Wünsche wahr werden.

Twitter

Twitteria im Geburtstagsrausch28

  • Es ist mal wieder Zeit für einen Lovestorm auf Twitter. Diesmal geht es um den 10. Geburtstag eines Mädchens.

Twitter hat eine Reihe von Eigenschaften. Eine davon ist ganz wunderbar: Aus einer traurigen Situation kann binnen Stunden etwas Großartiges entstehen. So auch im Fall der Userin @FrauMausGrau. Die Mutter twitterte vor einigen Tagen frustriert, dass sie ihrer Tochter zum 10. Geburtstag nicht die Feier schenken könne... weiter




- © Tyler Olson/stock.adobe.com

Medien

Die Rückkehr des Walkie-Talkies11

  • Das Funkgerät als Smartphone-Nachfolger könnte in den nächsten Jahren ein ungeahntes Revival erleben.

Wien. Im Jahre 1940 erhielt ein Telekommunikations-Unternehmen, das damals noch unter dem Namen Motorola firmierte, von der US-Regierung den Auftrag, ein mobiles Funksprechsystem für das Militär zu entwickeln. Ein Jahr zuvor war der Zweite Weltkrieg ausgebrochen, und obwohl der offizielle Kriegseintritt der USA mit den Angriffen von Pearl Harbor... weiter




"Zwei Prozent der Bevölkerung und vier bis sechs Prozent der jungen Menschen sind onlinesüchtig", so Psychiater Mader. - © dpa/Marcel Kusch

Sucht

Wieder ins normale Leben einloggen3

  • Anton Proksch Institut startet neues Therapieprogramm für Online-Süchtige.

Wien. (apa/dab) Der ständige und krankhafte Blick aufs Handy, exzessives Computerspielen, stundenlanges Surfen in den sozialen Medien: Das Internet treibt Menschen zunehmend in die Abhängigkeit. Der Bedarf an Therapiemöglichkeiten steigt. "Online-Sucht ist kein Spiel", lautet die Devise eines neuen stationären Programmes... weiter




Für die meisten ist es ein netter Zeitvertreib; das Internet kann aber auch zur Sucht werden. - © APAweb/dpa,Julian Stratenschulte

Gesundheit

Vom Avatar zurück ins reale Leben

  • Das Anton Proksch Institut startet mit einer neuer Therapie für Online-Süchtige.

Wien. Die grenzenlose Welt von Internet und Social Media verursacht bei manchen Menschen schlicht und einfach Abhängigkeit. "Online-Sucht ist kein Spiel", lautet die Devise eines neuen stationären Behandlungsprogrammes, das für Betroffene seit einigen Wochen am Anton Proksch Institut (API) in Wien besteht... weiter




zurück zu Themen Channel


Werbung