Digital-News

RSS abonnieren
Julian Assange befindet sich seit 2012 in der ecuadorianischen Botschaft in London. Mit seinen politischen Aussagen verärgerte er die Regierung Ecuadors. - © APAweb / AFP, Justin TALLIS

Überwachung

Ecuador spionierte Assange aus7

  • Die Überwachung im Londoner Botschaftsexil soll dem Schutz des WikiLeaks-Gründers gedient haben.

Quito/London. Ecuador hat nach Informationen des "Guardian" ein millionenschweres Überwachungsprogramm für WikiLeaks-Gründer Julian Assange in seinem Londoner Botschaftsexil aufgelegt. Die Geheimdienstmission diente ursprünglich dem Schutz des Australiers vor den britischen Behörden, wie die britische Zeitung am Mittwoch berichtete... weiter




Ob die Apps letztlich von der Plattform verbannt würden, hängt demnach von den Ergebnissen einer nun eingeleiteten umfangreicheren Untersuchungdurch interne und externe Experten ab. - © APAweb/AFP, Lionel Bonaventure

Sperre

Facebook sperrt 200 Apps

  • Nach den Ermittlungen im Datenskandal werden nun vorübergehend Apps deaktiviert, weitere Untersucheungen sollen folgen.

Menlo Park/London. Im Rahmen der Ermittlungen im Datenskandal hat Facebook Hunderte von Apps auf seiner Plattform vorübergehend stillgelegt. Von mehreren Tausend Anwendungen, die bereits untersucht wurden, seien nun 200 vom Ausschluss bedroht, kündigte der für Produktpartnerschaften verantwortliche Manager Ime Archibong am Montag in einem... weiter




Google will das Programm im Sommer in öffentliche Tests starten. Die zunächst nur Englisch sprechende Software kann bisher Termine beim Friseur und Tische in Restaurants buchen sowie Öffnungszeiten erfragen. - © APAweb/REUTERS, Stephen Lam

Duplex

Wie ein Mensch sprechende Software gibt sich zu erkennen

  • Vorstellung des Tools hatte Kritik und ethische Fragen ausgelöst.

Mountain View. Die neuartige Google-Software Duplex, die am Telefon praktisch nicht von einem Menschen zu unterscheiden ist, wird sich bei Anrufen "angemessen zu erkennen geben". Der Internet-Konzern stellte das am Freitag klar, nachdem eine erste Demonstration der Software Kritik und ethische Fragen ausgelöst hatte... weiter




"Privatsphäre ist ein Menschenrecht", sagt Microsoft-Chef Satya Nadella.Und: "Wir brauchen eine künstliche Intelligenz mit Ehtik." - © APAweb/AP, Elaine Thompson

Big Data

"Privatsphäre ist Menschenrecht"2

  • Microsoft-Chef Nadella meint "Wir brauchen eine künstliche Intelligenz mit Ehtik" und geht auf Distanz zu Datenhunger.

Seattle/Mountain View. Bei den dicht aufeinander folgenden Entwicklerkonferenzen der großen Tech-Firmen treten die Differenzen beim Datenschutz offen zutage. Microsofts Chef Satya Nadella nutzte seinen Auftritt zudem, um die Vision von einem "Weltcomputer" zu präsentieren. "Privatsphäre ist ein Menschenrecht", sagt Microsoft-Chef Satya Nadella... weiter




Digitalisierung

Messe Wien widmet sich Mitte Mai dem Internet der Dinge4

  • Veranstalter sieht noch erheblicher Aufklärungsbedarf unter heimischen Unternehmen.

Wien. Am 16. und 17. Mai findet Österreichs größte Veranstaltung zum "Internet der Dinge" bzw. zu "Industrie 4.0" in der Wiener Messe statt. 350 Teilnehmer aus 15 Länder haben sich angemeldet, vermeldet die Messe am Freitag. Das Event steht unter dem Motto "Innovate with IoT", 40 Redner werden dazu das Wort ergreifen... weiter




Google CEO Sundar Pichai bei seiner Keynote auf der diesjährigen Entwicklerkonferenz Google I/O 2018. - © APAweb/AFP/Getty Images, Justin Sullivan

Google I/O

Wenn Sprachassistenten automatisch Termine ausmachen1

  • Google kann Sprachassistenten Anrufe erledigen lassen.

Mountain View. Google arbeitet daran, seine sprechende Assistenzsoftware Anrufe für die Nutzer erledigen zu lassen. Google-Chef Sundar Pichai spielte bei der Entwicklerkonferenz Google I/O am Dienstag Aufzeichnungen von zwei Telefongesprächen vor, die vom Google Assistant vollautomatisch mit Menschen geführt wurden... weiter




"Seit der Computer mir Flügel verlieh, habe ich eine Menge verschiedener Menschen kennengelernt", so Masako Wakamiya. - © APAweb/AFP, Kazuhiro Nogi

Portrait

"Der Computer gab mir Flügel"6

  • 83-jährige Japanerin entwickelt Apps nd begeistert die IT-Welt.

Yokohama. Ihren ersten Computer kaufte Masako Wakamiya mit 60. Da war sie gerade pensioniert. Heute gehört die inzwischen 83-jährige Japanerin zu den ältesten App-Entwicklern weltweit. Auch Apple und die UN interessieren sich für die technikaffine Seniorin. Zum Sound von Roy Orbisons "Oh, Pretty Woman" betritt Masako Wakamiya im Tanzschritt die... weiter




Österreicher und Italiener verbringen am wenigsten Zeit vor dem Bildschirm.  - © APAweb / AFP, Patrik Stollarz

Digital

Europas Bildschirm-Bestenliste5

  • Nach einer EU-Statistik verbringen die Österreicher relativ wenig Zeit mit Fernsehen und Computern.

Brüssel. Kaum ist die Arbeit vorbei, wird der Computer heruntergefahren. In ihrer Freizeit verbringen die Österreicher vergleichsweise wenig Zeit vor dem Bildschirm und werden darin nur von den Italienern übertroffen. Laut der europäischen Statistikbehörde Eurostat sitzen die Italiener mit 1h und 56 Minuten vor dem Fernseher oder am Computer... weiter




zurück zu Themen Channel   |   RSS abonnieren