• vom 11.08.2011, 12:31 Uhr

Digital-News

Update: 11.08.2011, 13:42 Uhr

New York

New York erhält Facebook-Polizei




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Verbrecherjagd im Cyberspace
  • Social Media Unit geht Ankündigungen von Straftaten im Web nach.
  • Besonderes Augenmerk auf Gang-Streitigkeiten oder Mordankündigungen.

Um der wachsenden Umtriebe auf Facebook, Twitter und Co. Herr zu werden hat das New York Police Department nun eine eigene Facebook-Truppe.

Um der wachsenden Umtriebe auf Facebook, Twitter und Co. Herr zu werden hat das New York Police Department nun eine eigene Facebook-Truppe.© APAweb/EPA Um der wachsenden Umtriebe auf Facebook, Twitter und Co. Herr zu werden hat das New York Police Department nun eine eigene Facebook-Truppe.© APAweb/EPA

Das New York Police Department hat eine Spezialeinheit für soziale Netzwerke ins Leben gerufen. Die Online-Experten sollen Social-Media-Plattformen - Facebook, MySpace, Twitter und Co. - überwachen, und so Informationen über Gang-Streitigkeiten oder Mordankündigungen erhalten.

Verbrechen verhindern
Laut eines Bericht des NY Daily News will der Leiter der Einheit, Kevin O`Connor, ein Online-Spezialist der New Yorker Polizei, vor allem Erfolge in der Prävention feiern. Im Idealfall könnten Verbrechen verhindert werden, wenn die Statusmeldungen und Tweets entsprechend gefiltert und durchsucht würden.


Soziale Netzwerke im Visier
Das NYPD zeigt damit einen wesentlichen Zweig neuer Methoden udn Einsatzgebiete der Exekutive auf. Auch in Großbritannien kommt es, nach den Ausschreitungen in zahlreichen Städten, nun zu einer genaueren Beobachtung sozialer Netzwerke. Zum einen sollen mögliche Absprachen für weitere Plünderungen aufgedeckt werden, zum anderen will die Polizei in Facebook nach Plünderern suchen.




Schlagwörter

New York, Facebook, Twitter

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2011-08-11 12:32:10
Letzte Änderung am 2011-08-11 13:42:54


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Linux-Erfinder nimmt sich eine Auszeit
  2. Gezockt mit . . .
  3. Strafverfahren gegen Russen wegen Cyberattacke
  4. EU-Parlament stimmt für Reform von Urheberrecht
  5. Laptop explodierte in Madrider Metro
Meistkommentiert
  1. Selbstlernende Telefone
  2. Das Netz zur Kasse bitten
  3. Linux-Erfinder nimmt sich eine Auszeit
  4. EU-Finanzminister suchen nach Kompromiss
  5. Telekom-Chef Arnoldner will mehr Daten von Kunden

Werbung




Werbung