• vom 24.08.2011, 17:03 Uhr

Digital-News

Update: 26.08.2011, 19:39 Uhr

Apple

Samsung: Tablet-Computer gab es schon in "Odyssee im Weltraum"




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Patentstreit zwischen Samsung und Apple
  • Filmszene aus "2001: Odyssee im Weltraum" wird Beweisstück.
  • Patentstreit-Streit mit Apple um das Design von Tablet-Computern.

Der Stanley Kubrick Klassiker "2001: Odyssee im Weltraum" wird nun ein Beweismittel im Rechtsstreit zwischen Apple und Samsung. - © Foto: Archiv

Der Stanley Kubrick Klassiker "2001: Odyssee im Weltraum" wird nun ein Beweismittel im Rechtsstreit zwischen Apple und Samsung. © Foto: Archiv

New York/Berlin.

Der Stanley Kubrick Klassiker "2001: Odyssee im Weltraum" wird nun ein Beweismittel im Rechtsstreit zwischen Apple und Samsung.

Der Stanley Kubrick Klassiker "2001: Odyssee im Weltraum" wird nun ein Beweismittel im Rechtsstreit zwischen Apple und Samsung.© Foto: Archiv Der Stanley Kubrick Klassiker "2001: Odyssee im Weltraum" wird nun ein Beweismittel im Rechtsstreit zwischen Apple und Samsung.© Foto: Archiv

Der Rechtsstreit zwischen Apple und Samsung hat einen neuen Aspekt erhalten. Die Frage wer denn nun vom wem die Idee und das Konzept bei Tablet-Computern gestohlen haben soll, beantwortet Samsung auf eine eigene Weise. Als Beweismittel wurde nun eine Szene aus dem Filmklassiker "2001: Odyssee im Weltraum" vorgelegt.


Wer hat's erfunden?
Die Südkoreaner präsentierten im Ideenklau-Prozess in Kalifornien als Beweisstück ein Szenenfoto aus dem 1968 erschienenen Film, in dem Raumfahrer mit flachen Computern ohne Tastatur zu sehen sind. Samsungs Argument ist, das von Apple geschützte Tablet-Design sei damit schon Jahrzehnte alt.

Samsung untermauerte die These am Dienstag zudem mit Bildern aus der britischen Superhelden-Serie "The Tomorrow People", die in den 70er Jahren lief. Dort ist ein Tablet-Computer auf einem Tisch zu sehen.

Apple wirft Samsung vor, mit seinen Smartphones und Tablets Design und Technik von iPhone und iPad kopiert zu haben und fordert einen Verkaufsstopp. Samsung konterte mit eigenen Ideenklau-Vorwürfen, inzwischen gibt es nach Rechnung des deutschen Patent-Experten Florian Müller 19 Klagen in verschiedenen Ländern.

Mündliche Verhandlung startet
Am Donnerstag geht es in Deutschland zur Sache: Vor dem Düsseldorfer Landgericht steht die mündliche Verhandlung bevor. Das Gericht hatte bereits auf Antrag von Apple eine Einstweilige Verfügung gegen den Verkauf des Samsung-Tablets Galaxy Tab 10.1 erlassen. Allerdings wurde das ursprünglich europaweit bis auf die Niederlande geltende Verbot kurz darauf nur auf Deutschland reduziert.

In dem Düsseldorfer Verfahren geht es um sogenannte Geschmacksmuster, also das Design und die äußerliche Gestaltung des Tablet Computers, nicht um Ansprüche aus Apple-Patenten. Apple erklärte in der Klageschrift, Samsung nutze den Ruf des iPad aus, bei dem es sich "um ein sehr bekanntes Produkt mit Kultstatus" handle.




Schlagwörter

Apple, Smartphone, Samsung, Tablet

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2011-08-24 17:09:54
Letzte Änderung am 2011-08-26 19:39:27


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Weihnachtsspot mit Elton John rührt viele Internet-Nutzer
  2. Hinterfragen, nicht ballern
  3. Tod durch Selfies
  4. Kampagne gegen Kritiker
  5. Porno Nationale
Meistkommentiert
  1. Regierung will "digitales Vermummungsverbot"
  2. Stillstand bei der Digitalsteuer
  3. Tod durch Selfies
  4. Kampagne gegen Kritiker
  5. Porno Nationale

Werbung




Werbung