• vom 06.09.2013, 14:51 Uhr

Digital-News

Update: 15.09.2013, 08:33 Uhr

IFA

Das Auto wird zum Flugzeug oder zum rollenden Wohnzimmer




  • Artikel
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Online-Bordprogramm zur IFA im BMW
  • Breitband-Multimedia-Angebote für Fahrer und Mitreisende aus der Cloud.

Mit "Drive and Enjoy" präsentiert die Deutsche Telekom auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) erstmals, wie Unterhaltung im Auto künftig aussehen kann. Im Rahmen einer Konzeptstudie erleben Messebesucher ein Online-Bordprogramm im Auto. Die Multimediainhalte kommen über eine Breitband-Anbindung via WLAN-Hotspot direkt aus der Cloud ins Auto. Fahrer und Mitreisende wählen ihr persönliches Programm aus Videos, TV, Hörbüchern und vielem mehr aus. Lange Autofahrten werden damit für Familien und andere Mitfahrer zum unterhaltsamen Vergnügen.

Viel Wert wird in der IFA-Konzeptstudie auf eine komfortable und sichere Bedienung während der Fahrt gelegt: Der Fahrer kann das Bordprogramm für sich und seine Mitfahrer dank Integration in BMW ConnectedDrive bequem auch während der Fahrt bedienen, indem er über das Fahrerdisplay und die Bedienelemente in der Armatur darauf zugreift. Eine spezielle App für mobile Endgeräte (iPads und iPhones) ermöglicht darüber hinaus den Mitfahrenden das Auswählen und Abrufen der Inhalte aus dem Bordprogramm. Eltern können beispielsweise die Geräte der Kinder auf den Rücksitzen steuern und auch während der Fahrt kontrollieren, dass auf altersgerechte Medien zugegriffen wird.


Eine besondere Funktion des Bordprogramms ist der Fahrtenmonitor. Dieser bietet den Mitreisenden ein Mitfahrerlebnis aus Sicht der Frontkamera des Fahrzeuges. Messebesucher können die verschiedenen Funktionen auf der IFA selbst testen. Auf dem Telekom-Stand in Halle 6 wird ein familienfreundlicher 3er BMW GT gezeigt, in dem iPads auf den hinteren Sitzen mit Halterungen befestigt sind.

3.500 BMWs mit Hotspots bei Sixt im Angebot
Bereits auf der CeBIT hat die Telekom eine mobile WLAN-Lösung vorgestellt: Der "BMW ConnectedDrive Hotspot" kommt schon jetzt zum Einsatz. Seit diesem September sind die ersten BMW-Fahrzeuge des Mietwagen-Anbieters Sixt mit diesem rollenden Hotspot auf der Straße. Insgesamt sollen rund 3.500 Sixt-Autos mit der Breitbandinternetverbindung ausgestattet werden. So
können Fahrer und Mitreisende mit bis zu acht WLAN-Geräten (Handy, Laptop oder Tablet) gleichzeitig über eine Breitbandinternetverbindung online gehen. Kunden dürfen damit bis Ende Juli 2014 kostenlos surfen.




Schlagwörter

IFA, BMW

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2013-09-06 14:53:57
Letzte Änderung am 2013-09-15 08:33:58


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Linux-Erfinder nimmt sich eine Auszeit
  2. Strafverfahren gegen Russen wegen Cyberattacke
  3. Laptop explodierte in Madrider Metro
  4. Gezockt mit . . .
  5. EU-Parlament stimmt für Reform von Urheberrecht
Meistkommentiert
  1. Selbstlernende Telefone
  2. Das Netz zur Kasse bitten
  3. Linux-Erfinder nimmt sich eine Auszeit
  4. Telekom-Chef Arnoldner will mehr Daten von Kunden
  5. EU-Finanzminister suchen nach Kompromiss

Werbung




Werbung