• vom 27.10.2017, 12:57 Uhr

Digital-News

Update: 27.10.2017, 12:59 Uhr

Vorbestellung

Apple ließ Nutzer zum Start des iPhone X warten




  • Artikel
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, dpa

  • Website wurde mit Verspätung freigeschaltet, auch die Lieferzeit sprang sofort auf zwei bis drei Wochen hoch.

Cupertino. Apple hat am Freitag seine Kunden auf den Start der Vorbestellungen für sein neues iPhone X warten lassen. Die Website wurde für viele Anwender erst rund zehn Minuten nach der angekündigten Zeit 9.01 Uhr MESZ freigeschaltet. Die Lieferzeit sprang sofort auf zwei bis drei Wochen hoch.

  Branchenbeobachter und Börsianer erhoffen sich von der Entwicklung der Lieferzeiten im Tagesverlauf Hinweise darauf, wie viele der neuartigen Geräte der Konzern ins wichtige Weihnachtsgeschäft bringen kann. Nach Schätzungen des Analysten Ming-Chi Kuo von KGI Securities könnte Apple bis Weihnachten nur 20 bis 30 Millionen Geräte des iPhone X auf den Markt werfen.


  Laut jüngsten Berichten von Medien und Analysten sorgten zuletzt Engpässe bei Sensoren für das System zur Gesichtserkennung dafür, dass die Produktion langsamer anfuhr als geplant. Das iPhone X ist das erste Apple-Smartphone, bei dem das Display praktisch die gesamte Frontseite einnimmt. Apple ersetzte dabei den bisher üblichen Fingerabdruck-Scanner ("Touch ID") durch Gesichtserkennung ("Face ID") mit Hilfe eines komplexen Systems. Das Weihnachtsgeschäft ist für den Konzern die wichtigste Zeit, in der die meisten iPhones verkauft werden.




Schlagwörter

Vorbestellung, iPhone X, Apple

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2017-10-27 12:59:13
Letzte Änderung am 2017-10-27 12:59:58


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Oberflächliche Kampagne, guter Shooter
  2. Minister für Cybersicherheit benutzt keinen Computer
  3. Tod durch Selfies
  4. Porno Nationale
  5. Lena Meyer-Landrut prangerte Mobbing im Netz an
Meistkommentiert
  1. Regierung will "digitales Vermummungsverbot"
  2. Stillstand bei der Digitalsteuer
  3. Tod durch Selfies
  4. Die Rückkehr des Walkie-Talkies
  5. Porno Nationale

Werbung




Werbung