• vom 26.06.2018, 10:46 Uhr

Digital-News

Update: 26.06.2018, 10:57 Uhr

Bezahldienst

Google Pay startet in Deutschland




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, Reuters

  • Drei Viertel der deutschen Smartphones sind Android-Handys.

Google rollt seinen Bezahldienst in Deutschland aus. - © APAweb / AFP, Damien Meyer

Google rollt seinen Bezahldienst in Deutschland aus. © APAweb / AFP, Damien Meyer

Berlin. Der US-Technologieriese Google startet seinen Online-Bezahldienst Google Pay in Deutschland. Die Bundesrepublik sei das nunmehr 19. Land, in dem das mobile Bezahlen angeboten würde, sagte der zuständige Manager für Zentraleuropa, Philipp Justus, am Dienstag in Berlin.



Zunächst würde mit Mastercard, Visa, der Commerzbank, der Internetbank N26, Comdirect und dem Wirecard-Angebot Boon zusammengearbeitet. Demnächst kämen noch die LBBW sowie das Banking-Start-up Revolut hinzu.

Bisher bezahlen die Deutschen am liebsten bar. Der Einstieg von Google Pay in den deutschen Markt könnte dem mobilen Bezahlen einen Schub geben. Rund drei Viertel der Smartphones in Deutschland sind mit dem Google-Betriebssystem Android ausgestattet, entsprechend groß ist die Zahl der potenziellen Nutzer. "Wir wollen das Bezahlen so einfach und intuitiv machen wie die Google-Suche", sagte Justus.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-06-26 10:47:48
Letzte Änderung am 2018-06-26 10:57:38


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Zocken gegen Demenz
  2. Alexa mit Schlüsselrolle im vernetzten Zuhause
  3. Meucheln in Griechenland
  4. Amazon setzt mit Assistentin Alexa zur Dominanz im vernetzten Heim an
  5. Die Weichen für das 5G-Zeitalter sind gestellt
Meistkommentiert
  1. Linux-Erfinder nimmt sich eine Auszeit
  2. Selbstlernende Telefone
  3. Zocken gegen Demenz
  4. Wikipedia ruft Nutzer zum Protest auf
  5. EU-Parlament stimmt für Reform von Urheberrecht

Werbung




Werbung