• vom 10.07.2018, 12:03 Uhr

Digital-News

Update: 10.07.2018, 14:40 Uhr

Tablet

Microsoft erweitert Tablet-Reihe mit "Surface Go"




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, dpa

  • Neue Konkurrenz für iPad, Samsung und Kindle.

Zunächst bringt Microsoft das "Surface Go" mit WLAN-Verbindung auf den Markt, ein Modell mit Mobilfunkchip für LTE soll später im Jahr folgen. - © Foto: Archiv

Zunächst bringt Microsoft das "Surface Go" mit WLAN-Verbindung auf den Markt, ein Modell mit Mobilfunkchip für LTE soll später im Jahr folgen. © Foto: Archiv

Redmond. Microsoft hat seine Tablet-Reihe Surface um ein weiteres Einstiegsmodell erweitert und fordert damit Apple mit dessen iPad heraus. Das "Surface Go" ist gut 520 Gramm schwer, hat ein 10-Zoll-Display und lässt sich wie das "Surface Pro" über das Cover mit integrierter Tastatur auch als Notebook-Ersatz nutzen. Auch die Eingabe mit dem separat erhältlichen Stift ist möglich.

Microsoft positioniert das Gerät als einen Allrounder, der sich sowohl für Schule und Beruf als auch für die Unterhaltung nutzen lasse.

Den Marktforschern von IDC zufolge führte Apple mit seinen iPads den Markt für Tablets im vergangenen Jahr mit einem Anteil von 26,8 Prozent deutlich an, gefolgt von Samsung (15,2 Prozent) und Amazon mit seinen Kindle-Readern (10,2 Prozent). Das Geschäft mit Kombigeräten mit Tastatur schwächte sich demnach deutlich ab. Einen Grund dafür sahen die Marktforscher in dem verspäteten Marktstart von Microsofts letztem Surface-Pro-Modell.

Zunächst bringt Microsoft das "Surface Go" mit WLAN-Verbindung auf den Markt, ein Modell mit Mobilfunkchip für LTE soll später im Jahr folgen. Der Prozessor Intel Pentium Gold kommt mit einem lüfterlosen Design aus. Rund neun Stunden soll der Akku durchhalten. Mit einem Einstiegspreis von 399 Dollar liegt das Gerät im unteren Bereich der gewöhnlichen Preisspannen. Vorbestellungen nimmt Microsoft ab sofort entgegen. In Deutschland soll das "Surface Go" ab dem 28. August verfügbar sein, die Preise in Österreich werden bei 449 Euro (Intel Pentium Gold Prozessor 4415Y, 64GB, 4GB RAM) beziehungsweise 599 Euro (Intel Pentium Gold Prozessor 4415Y, 128GB, 8GB RAM) liegen.



Video auf YouTube





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2018-07-10 12:04:05
Letzte Änderung am 2018-07-10 14:40:29



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Apex Legends", Retter in der Not
  2. EU einigt sich auf Reform des Urheberrechts
  3. Mit Facebook im Bett
  4. Post muss Daten über "Parteiaffinität" löschen
  5. Die Macht von Social Bots
Meistkommentiert
  1. Videokontrolle und Vorratsdatenspeicherung light
  2. Mit Facebook im Bett
  3. EU einigt sich auf Reform des Urheberrechts
  4. Die algorithmische Berühmtheit: Fake-Models werden zum Netz-Hit
  5. Letzte Ruhe im Netz

Werbung




Werbung