• vom 02.03.2018, 08:00 Uhr

Gemeine


Nota bene

Stumme Zeitdokumente




  • Artikel
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief








    • SAKRALBAU: Im Zeichen von Bauten, die religiösen Zwecken dienen, steht heuer der Tag der Wiener Bezirksmuseen.
      Am Sonntag, 11. März, zwischen 10h und 16h finden in allen Wiener Bezirks- und Sondermuseen Spezialprogramme zum Thema statt. Details unter www.bezirksmuseum.at 

    Der Film "Stadt ohne Juden" (1924) kann wieder abrollen. 

    Der Film "Stadt ohne Juden" (1924) kann wieder abrollen. © Bild: Filmarchiv Austria. Repro: Moritz Szalapek Der Film "Stadt ohne Juden" (1924) kann wieder abrollen. © Bild: Filmarchiv Austria. Repro: Moritz Szalapek



    • STUMMFILM: Bis zum Oktober 2015 galten wesentliche Teile des 1924 in Wien gedrehten Stummfilms "Die Stadt ohne Juden" (nach dem gleichnamigen Roman von Hugo Bettauer) als verschollen. Auf einem Flohmarkt in Paris tauchten die verloren geglaubten Passagen wieder auf - allerdings zeigte das Nitromaterial bereits erste Zersetzungserscheinungen.
      Das Filmarchiv Austria startete einen Rettungsversuch und bat um Spenden für die Restaurierung. Mit Erfolg! Nun wird die wiederhergestellte, nahezu vollständige Originalversion erstmals präsentiert.
      21. März, 19h (Wiederholung am 2. April, 20.30h) im METRO Kinokulturhaus, Johannesgasse 4, Wien 1.
      Reservierungen telefonisch unter 01/5121803 oder reservierung@filmarchiv.at
      Ticketpreis: 8,50 Euro.
    • PYRAMIDEN: Ins antike Ägypten führt die Ausstellung "Faszination Pyramiden" des MAMUZ Museum Mistelbach. Thema wird dabei nicht nur die präzise Bauart sein, mit der die Monumente errichtet wurden, sondern auch der Einfluss auf nachfolgende Architektur, Mode und Kunst.
      Zu sehen gibt es u.a. Baumodelle, Originalfunde und Projektionen, aber auch die Rekonstruktion einer Grabkammer.
      3. März bis 25. November im MAMUZ Museum Mistelbach, Waldstraße 44-46, Mistelbach (Niederösterreich).
      Nähere Informationen auch zur eingebundenen Vortragsreihe telefonisch unter 02572/20719 oder unter www.mamuz.at
      Eintritt: 10 Euro (ermäßigt 8 Euro).





    Schlagwörter

    Nota bene, Zeitreisen

    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
    Dokument erstellt am 2018-02-28 13:23:51
    Letzte Änderung am 2018-02-28 14:41:59


    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Land des Lächelns, Land des Leids
    2. "Diarium" beim Tag des Denkmals

    Werbung





    Werbung