Die Aufrechnung mit Gegenforderungen gegenüber der Wiener Zeitung GmbH ist ausgeschlossen, sofern diese nicht rechtskräftig festgestellt oder anerkannt sind.

Erfolgt die Rechnungszustellung per Post an die im Firmenbuch eingetragene Postanschrift des Unter-nehmens oder an die der Wiener Zeitung GmbH zuletzt bekannte Postanschrift erhält der Kunde ein Belegexemplar der Wiener Zeitung übermittelt. Für das Belegexemplar fallen Manipulationskosten in der Höhe von EUR 2,40 zzgl. 20% USt an.

9. E-Rechnung

Leistungsangebot
Nach Auswahl der Rechnungszustellung per E-Mail und Bestätigung der E-Mail-Adresse durch den Kunden erhält der Kunde von der Wiener Zeitung GmbH sämtliche Rechnungen gemäß § 10 (2) UGB ausschließlich auf elektronischem Wege und digital signiert an die vom Kunden registrierte und bestätigte E-Mail-Adresse. Der Kunde verzichtet auf eine postalische Zusendung der Rechnungen.

Zustellung der Rechnungen
Der Kunde hat empfängerseitig dafür Sorge zu tragen, dass sämtliche elektronischen Zusendungen der Rechnungen per E-Mail durch die Wiener Zeitung GmbH ordnungsgemäß an die vom Kunden registrierte und bestätigte E-Mail-Adresse erfolgen können. Etwaige automatisierte elektronische Antwortschreiben an die Wiener Zeitung GmbH (zB Abwesenheitsnotizen) können nicht berücksichtigt werden und stehen einer gültigen Zustellung nicht entgegen.

Ist die Zusendung von Rechnungen an die vom Kunden registrierte E-Mail-Adresse unmöglich oder ist die registrierte E-Mail-Adresse ungültig, erhält der Kunde die Rechnungen zukünftig postalisch an die im Firmenbuch eingetragene Postanschrift des Unternehmens oder die der Wiener Zeitung GmbH zuletzt bekannte Postanschrift zugestellt.

E-Mail-Adresse
Der Kunde hat eine Änderung der von ihm zuletzt registrierten E-Mail-Adresse unverzüglich im Onlineportal "Mein Bereich" einzutragen und die von ihm durchgeführte Änderung zu bestätigen. Die Änderung gilt dann als rechtzeitig, wenn sie zumindest 7 Werktage vor Rechnungsaussendung durch die Wiener Zeitung GmbH vom Kunden eingetragen und bestätigt wird. Zusendungen von Rechnungen der Wiener Zeitung GmbH an die vom Kunden zuletzt registrierte E-Mail-Adresse gelten diesem als zugegangen. Nicht bekanntgegebene Änderungen der E-Mail-Adresse gehen zulasten des Kunden.

Kündigung/Widerruf
Der Kunde kann die elektronische Zusendung der Rechnungen per Auswahl der Rechnungszustellung jederzeit widerrufen. Binnen 7 Werktagen nach Widerruf durch den Kunden erhält dieser die Rechnungen zukünftig postalisch an die der Wiener Zeitung GmbH zuletzt bekannte oder die im Firmenbuch eingetragene Postanschrift zugestellt. Die Wiener Zeitung GmbH behält sich das Recht vor, aus wichtigem Grund die Zustellung der Rechnungen selbstständig an die im Firmenbuch eingetragene Postanschrift oder die der Wiener Zeitung GmbH zuletzt bekannte Postanschrift umzustellen.