• vom 08.10.2015, 16:14 Uhr

Wiener Zeitung Akademie

Update: 05.04.2016, 16:16 Uhr

MOOCS - Wissen aus dem Internet









  • Kooperation zwischen MOOCs Vienna und der Wiener Zeitung Academy

Bettina Fuhrmann (WU Wien), Stadtrat für Wissenschaft Andreas Mailath-Pokorny und Gemeinderätin Tanha Wehsely etablieren akademische Online-Kurse in Wien.

Bettina Fuhrmann (WU Wien), Stadtrat für Wissenschaft Andreas Mailath-Pokorny und Gemeinderätin Tanha Wehsely etablieren akademische Online-Kurse in Wien.© PID/Christian Jobst Bettina Fuhrmann (WU Wien), Stadtrat für Wissenschaft Andreas Mailath-Pokorny und Gemeinderätin Tanha Wehsely etablieren akademische Online-Kurse in Wien.© PID/Christian Jobst

Kurse für wissensbegierige und Flüchtlinge: Mit Hilfe von MOOCs - Massive Open Online Courses - soll auch von Wien aus Hochschul-Wissen breiten Bevölkerungsschichten zugänglich gemacht werden. In Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsuniversität (WU) und der TU entsteht auf Initiative der Stadt Wien in Wien-Brigittenau ein Studio, in dem diese Kurse ab 2016 produziert werden.

Landtagsabgeordnete Tanja Wehsely, der Wiener Stadtrat für Kultur und Wissenschaft Andreas Mailath-Pokorny und WZ-Akademie-Chef Wolfgang Renner präsentierten die Online-Initiative am Dienstag in Wien. "Wissen ist der Rohstoff der Zukunft. Wien versteht sich als Stadt des Wissens und investiert viel in den Forschungsstandort. MOOCs sind dafür ein weiterer wichtiger Faktor, der Lernen im digitalen Zeitalter verändert", erklärte Mailath-Pokkorny.

Initiatorin Tanja Wehsely will "die Zukunft des Lernens auf ein neues Level" heben: "MOOCs Vienna ermöglicht zum einen Studierenden, sich ort- und zeitungebunden weiterzubilden und ist zum anderen aber auch eine große Chance für die österreichischen Universitäten, ihr Angebot zu revolutionieren."

In Partnerschaft mit der Technischen Universität und der Wirtschaftsuniversität werden die MOOCs in den kommenden Monaten umgesetzt.

Orts- und zeitungebundenes Lernen

MOOCs sind Online-Kurse, die die Vorteile der digitalen Welt mit jenen der klassischen Wissensvermittlung verbinden. Digital aufbereitet und interaktiv nutzbar, ermöglichen sie orts- und zeitungebundenes Lernen. MOOCs sollten aber mehr sein als gefilmte Vorlesungen.

MOOC steht für Massive Open Online Course - kostenlose Onlinekurse, die große Teilnehmerzahlen aufweisen. In Partnerschaft mit der Technischen Universität und der Wirtschaftsuniversität wurden auf Initiative der Stadt Wien bereits die ersten MOOCs umgesetzt. Exklusiver Partner der MOOCs Vienna ist unter anderem die Wiener Zeitung, die MOOCs in ihrer Academy integriert. Mehr: www.moocsvienna.at

Das Spektrum reicht von gesamten Lehrveranstaltungen bis zu kurzen Videos, die einzelne Elemente behandeln. Das Angebot umfasst hochwertige Videos und potentiell ergänzende Texte, Testfragen und Diskussionsforen, die einerseits Selbststudium und andererseits Interaktionen zwischen Lernenden und Lehrenden weltweit ermöglichen.

Wirtschaftsuniversität kreiert "Flüchtlingsuni"

In Kooperation mit dem Institut für Wirtschaftspädagogik der Wirtschaftsuniversität Wien und Lehrveranstaltungsleiter Gerhard Geissler nähert sich die Social City Wien dem Thema MOOCs auf wissenschaftlicher Ebene im Rahmen eines Seminars. Wie MOOCs zu einem höheren Grad der sozialen Inklusion beitragen kann, steht dabei im Fokus. Als Vorbild dient hier das deutsche Modell der "Flüchtlingsuni", das mit Hilfe von MOOCs aufgebaut wurde.

Die "Flüchtlingsuni" hilft, Wartezeit sinnvoll zu überbrücken, da AsylwerberInnen im Laufe ihres Verfahrens lange Zeit für den Arbeitsmarkt gesperrt sind. Ein ähnliches Modell ist auch für Österreich vorstellbar. Wie ein solches Modell der "Flüchtlingsuni" aussehen könnte und welche Inhalte vermittelt und eingesetzt werden könnten, steht nun im Fokus der Arbeit der Studierenden. Die Ergebnisse der Lehrveranstaltung werden im Jänner präsentiert.

MOOCs Vienna und Wiener Zeitung Academy

Exklusiver Partner der MOOCs Vienna ist auch die Wiener Zeitung, die MOOCs in ihrer Academy integriert. "Die Hauptaufgabe der Medien ist es, gesellschaftlich relevante Inhalte kritisch und unabhängig zu reflektieren und auf unterschiedlichen Kanälen zu kommunizieren. Medien können aber auch multimediale Lernerlebnisse fördern und sind daher eine ideale Plattform, um das innovative Thema MOOCs neu aufzugreifen und einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die drei Säulen "Lernen, Kommunizieren, Gemeinschaften bilden" stehen dabei im Mittelpunkt des Vermittlungsprozesses.

MOOCs und Medien haben eine gemeinsame Basis. Beide wurden für eine große Anzahl von Menschen konzipiert mit dem Ziel, ihnen komplexe Inhalte sinnstiftend zu vermitteln. Diese Perspektive ist eine ideale Kombination für eine zukünftige Zusammenarbeit", begründet Wolfgang Renner von der Wiener Zeitung die Kooperation mit MOOCs Vienna.




Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2015-10-08 16:21:16
Letzte Änderung am 2016-04-05 16:16:38

Werbung




Werbung