• vom 11.08.2018, 11:42 Uhr

Wiener Zeitung Akademie


Finanzen

Frauen für Impact Investing, Impact Investing für Frauen









  • Welche Rolle spielen Frauen im Impact Investing – wie investieren sie, was machen sie anders?

Wien. Beim Versuch, die Rolle der Frauen im Impact Investing - dem "wirkungsorientiertem Investieren" - zu charakterisieren, fallen zunächst einige allgemeine Merkmale auf, die Impact-Investoren von anderen Investortypen unterscheiden. Wissenschaftliche Recherchen ergeben, dass Impact-Investoren tendenziell eher jünger sind, über einen höheren Bildungsgrad verfügen, beruflich bessere Positionen innehaben und folglich auch mehr verdienen. Genau jene Personengruppen neigen verstärkt dazu, Wohltätigkeit durch Impact Investing zu ersetzen.

Frauen investieren anders

Eine von Women’s Philantrophy Institute durchgeführte Studie ergab, dass Frauen beim Wechsel von karitativer Spendertätigkeit zum Impact Investment vorsichtiger und weniger konsequent agieren als ihre Investor-Kollegen. Frauen wollen erst einmal mehr über Impact Investing erfahren und lernen – eine Erkenntnis, die durch andere Studien ebenfalls bestätigt wurde – und daher betreiben sie Impact-Investing-Aktivitäten zunächst oft parallel zu ihrem karitativen Engagement.

Männer dagegen tendieren dazu, Philanthropie einfach gegen Impact Investing einzutauschen. Ein Grund für diesen Unterschied könnte sein, dass Frauen bei finanziellen Entscheidungen eher konservativer und weniger risikofreudig sind. Auch steht bei der reinen Spendentätigkeit, laut Studie, immer noch die Neigung zu Empathie und Altruismus als hauptsächliche Motivation im Vordergrund, und diese ist unter Frauen offensichtlich verbreiteter als unter Männern, die ihr Handeln tendenziell mehr nach Eigeninteressen ausrichten. Schließlich neigen Frauen auch stärker dazu, sowohl ihre Spender- als auch ihre Investitionstätigkeit eher durch eine "gender lens" – eine weibliche Perspektive - zu betrachten, und Wert darauf zu legen, dass ihr Geld – ob Spende oder gewinnorientierte Investition – insbesondere Frauen und Mädchen zugute kommt.

Diskrepanz zwischen Überzeugung und Handeln

Was sind nun einige der Faktoren, die Frauen eher davon abhalten, sich stärker im Bereich Impact Investing zu engagieren? Hier haben etliche Studien gezeigt, dass das Frauen sehr wohl großes Interesse am sogenannten sozialverantwortlichem Investieren (oder Impact Investing) haben. Aber obwohl zwischen 59 und 79 Prozent Frauen ihr Interesse an dieser Investitionsform bekundeten, im Vergleich zu zwischen 28 und 62 Prozent der befragten Männer (die Zahlen variieren je nach Studie) – schlägt sich diese Einstellung oft nicht unmittelbar in ihrem Handeln nieder. Hier scheint es so zu sein, dass Frauen tendenziell im Finanz- und Investitionsbereich bereich weiniger selbstbewusst agieren, weniger risikofreudig sind und weniger Zeit auf ihre Investitionsentscheidungen verwenden. Neugier und Bereitschaft, Geld gesellschaftlich und ökologisch wirkungsorientiert zu investieren sind zwar vielleicht ausgeprägt vorhanden, aber weibliche Investoren sind oftmals unsicher, wo sie anfangen sollen. Auch haben sie ein stärker ausgeprägtes Bedürfnis, sich zuerst gründlicher über den Bereich Impact Investing zu informieren, bevor sie sich endgültig darauf festlegen.

Hier erweisen sich auch traditionelle Finanzberatungsmodelle eher als hinderlich. Oft liegt das Augenmerk darauf, potentiellen Anlegern Investitionsoptionen um jeden Preis zu verkaufen – der Druck, schnell zu handeln lässt wenig Zeit, sich ausführlich über geeignete Projekte zu informieren. Auch sind viele der gängigen Investitionsoptionen am Markt nicht wirklich auf die Interessen und Bedürfnisse von weiblichen Investoren zugeschnitten. Schließlich war die Finanzwelt lange Zeit ausschließlich eine Männerwelt.

Die Zukunft des Impact Investing ist weiblich

Hier steht allerdings ein Wandel bevor, denn zunehmend drängen jüngere Frauen in den Impact Investing Markt. Gegenwärtig kontrollieren Frauen 30% des Vermögens weltweit und 51% des persönlichen Vermögens in den Vereinigten Staaten, wie eine von The Philantropic Initiative durchgeführte Studie erhob. Dieser Trend wird sich aller Voraussicht nach verstärken, je mehr Frauen in den Besitz großer Vermögen kommen. Gleichzeitig sehen die Frauen der Generation X und die sogenannten Millennials ihre Investitionstätigkeit eher aus einer ganzheitlichen Perspektive. Sie erwarten sich nicht nur Gewinn, sondern wollen mit ihren Investitionen gleichzeitig auch ihre Werte und Ziele unterstützen.

Frauen für Frauen: Die Rolle der Netzwerke

Der Aufbau von Netzwerken zwecks Meinungs- und Informationssaustausch rund um das Thema Impact Investing steht ganz oben auf der Agenda vieler an wirkungsorientierten Anlageformen interessierter Investorinnen. Hier haben ebenfalls Studien gezeigt, dass zwar persönliche Recherche, Internetforen und Veranstaltungen weiterhin wichtige Informationsquellen sind, der Trend weist jedoch dahin, dass die die Stärkung des weiblichen Einflusses im Impact Investing zunehmend durch Investorinnen- und Business Angel Netzwerke erfolgt.

Moxie Future und Next Wave U.S. Impact Fund sind zwei Beispiele für solche Netzwerke. Moxie Future ist eine Plattform, die es weiblichen Investoren ermöglich, ihr Vermögen mittels Impact Investing zu vermehren und gleichzeitig den Nachhaltigkeitsgedanken in die Tat umzusetzen. Next Wave U.S. Impact Fund ist ein noch in der Anfangsphase befindlicher Investmentfonds, der sich zum Ziel gesetzt hat, mehr Frauen für den Bereich Angel Investment zu begeistern – mit Fokus auf soziale Innovation und Impact Investing.

Schließlich ist, auch laut Gründerin Alicia Robb, immer noch so, dass die Gründung eines Unternehmens für Frauen und ethnische Minderheiten eine besondere Herausforderung darstellt, da es gerade diese gesellschaftlichen Gruppen schwer haben, ausreichend Risikokapital und Angel-Finanzierung für ihre Projekte zu bekommen. Dennoch ist Robb zuversichtlich, dass ihr Fonds, der 99 weibliche Investoren umfasst, von denen 25 zusätzlich einer gesellschaftlichen Minorität angehören, dazu beitragen wird, die Hindernisse für Frauen und Minderheiten bei der Unternehmensgründung und im Impact-Investing-Bereich zu beseitigen.

Links:

https://real-leaders.com/why-women-are-key-to-the-next-wave-of-impact-investing/

https://www.investopedia.com/advisor-network/articles/women-can-change-future-impact-investing/

http://www.tpi.org/sites/default/files/pdf/women_leading_the_way_in_impact_investing_-_a_call_to_action_-_4.13.2017_0.pdf

https://scholarworks.iupui.edu/bitstream/handle/1805/16229/Impact%20Investing%20Report%20FINAL.pdf

https://moxiefuture.com/wp-content/uploads/2018/01/Moxie-Future-Understanding-Female-Investors-Report-UFI18.pdf





Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-08-10 15:42:54
Letzte Änderung am 2018-08-10 15:43:57

Werbung




Werbung