- © Adobe Stock
© Adobe Stock

Eine Kooperation der Wiener Zeitung und des FWF Der Wissenschaftsfonds.

In der Interaktion von Mensch und Computer ergeben sich komplexe Fragestellungen, denen die Forschung auf den Grund geht. Zum Beispiel, wie Roboter von Menschen lernen können und welche gesellschaftlichen Voraussetzungen notwendig sind, um künstliche Intelligenz erfolgreich einzusetzen. Um diese Fragen beantworten zu können, sind fachübergreifende Teams unerlässlich, wie die Soziologin Astrid Weiss in der Diskussion erläutern wird. Der KI-Experte Hansruedi Früh, dessen Firma auf Service-Roboter spezialisiert ist, erklärt aus der Praxis, wie künstliche Intelligenz den Alltag von Menschen erleichtern kann.

Termin: 1. Dezember 2020, 19:00 – 20.00 Uhr

Live-Stream: www.wienerzeitung.at/ampuls

Am Podium:

Dr. Astrid Weiss, Human Computer Interaction Group, Institute of Visual Computing and Human-Centered Technology, Technische Universität Wien

Dr. Hansruedi Früh, Gründer und Geschäftsführer des Schweizer Unternehmens F&P Robotics

Begrüßung:

Klement Tockner, Präsident des FWF; Martin Fleischhacker, Geschäftsführer Wiener Zeitung

Seien Sie via Stream dabei und schicken Sie uns Ihren Input bzw. Ihre Fragen vorab per E-Mail an ampuls@fwf.ac.at.