Am Podium, Anita Bauer, Geschäftsführerin des Fonds Soziales Wien, Moderatorin Judith Belfkih, stv. Chefredakteurin der "Wiener Zeitung",Monika Haider vom Club 21 und eine Besucherin des Club 21. 
- © Screenshot Youtube

Am Podium, Anita Bauer, Geschäftsführerin des Fonds Soziales Wien, Moderatorin Judith Belfkih, stv. Chefredakteurin der "Wiener Zeitung",Monika Haider vom Club 21 und eine Besucherin des Club 21.

- © Screenshot Youtube

Eine Diskussionsreihe der "Wiener Zeitung" und der Social City Wien in Kooperation mit den Wiener Hilfswerk Nachbarschaftszentren, unterstützt von Lukoil und Erste Bank.

Einsamkeit hat sich durch die Covid-19 Pandemie nochmal verschärft und rückt als gesellschaftliche Herausforderung verstärkt ins Zentrum der Aufmerksamkeit. In diesen Debatten werden Menschen mit Behinderungen oft übersehen, obwohl sie häufig besonders betroffen sind. Soziale und digitale Angebote wollen dieser Problematik begegnen – doch was, wenn Behinderungen nicht nur gesellschaftlich, sondern auch technisch exkludieren?

In diesem nächsten Teil der Eventreihe zum Phänomen Einsamkeit kommen Betroffene selbst zu Wort und diskutieren offen mit Vertreterinnen des sozialen Sektors die Potenziale und Risiken der Digitalisierung. Gemeinsam gehen wir anhand eigener Erfahrungen den Fragen auf den Grund, wie Menschen zueinander gebracht, aus sozialer Isolation begleitet und Einsamkeit überwunden werden kann.

Termin: Donnerstag, 11. November 2021 um 18:00 Uhr

Format: Livestream aus dem Nachbarschaftszentrum 22 des Wiener Hilfswerks www.wienerzeitung.at/einsamkeit

Begrüßung: Dir.in Sabine Geringer, Geschäftsführerin des Wiener Hilfswerks, Martin Fleischhacker, MSc., Geschäftsführer Wiener Zeitung

Podium: DSAin Anita Bauer, Geschäftsführerin des Fonds Soziales Wien und Initiatorin Plattform gegen Einsamkeit in Österreich; DSAin Monika Haider, Club 21, eine Freizeiteinrichtung für Menschen mit und ohne Behinderung; eine Besucherin des Club 21 (Betroffenenperspektive)

Moderation: Mag.a Judith Belfkih, stv. Chefredakteurin der Wiener Zeitung

Schicken Sie Ihren Input bzw. Ihre Fragen vorab per E-Mail an events@wienerzeitung.at.