Eine Kooperation des Ars Electronica Center Linz und der Wiener Zeitung.

Am 31. Jänner 2022 ist der 85. Geburtstag von Philip Glass, einem der bedeutendsten Komponisten unserer Zeit. In der erfolgreichen Karriere und im umfangreichen Werk von ihm taucht immer wieder ein Name auf, der die Musikwelt hier in Europa mitgeprägt hat: Dennis Russell Davies, Chefdirigent in Brno und Leipzig. Kein anderer Dirigent hat so viele Werke von Philip Glass ur-aufgeführt wie er und auch als Pianist hat Dennis Russell Davies enge Beziehungen zum Werk von Philip Glass.

Maki Namekawa und Dennis Russell Davies 
- © arselectronica/tom mesic

Maki Namekawa und Dennis Russell Davies

- © arselectronica/tom mesic

Maki Namekawa ist die profilierteste Interpretin des Klavierwerks von Philip Glass. 2014 ist sie mit der ersten Gesamteinspielung der "20 Etudes for Piano" hervorgetreten. 2019 schrieb Philip Glass seine "Piano Sonate" für sie, die in diesem Konzert zur Aufführung kommen wird.

Den fulminanten Abschluss des Konzertes, mit digitalen Echtzeitvisualisierungen von Cori O’Lan, wird das Klavierduo Maki Namekawa und Dennis Russell Davies mit "Four Movements for Two Pianos" bilden.

Termin: 31. Jänner 2022, 19:00 Uhr

Live-Stream aus dem des Ars Electronica Center Linz
www.wienerzeitung.at/tribute

Programm:
Dennis Russell Davies: Solo 6 Etudes for Piano
Maki Namekawa: Solo Piano Sonata
Maki Namekawa, Dennis Russell Davies: Four Movements for Two Pianos
Cori O’Lan: Echtzeitvisualisierungen

Das Konzert findet in Kooperation mit dem Klavier-Festival Ruhr und der Philharmonie de Paris statt.