Das Thema "Smart Living - Leben im Zeitalter der Digitalisierung" ist seit längerer Zeit in aller Munde. Die zentrale Frage ist, ob sich der Mensch zukünftig alles bequem zu Hause, über "smart devices" aus dem Netz herunter laden wird können.
Wird dann beispielsweise ein Besuch in einem Museum überflüssig? Wie werden die Bereiche Energie, Mobilität und Wissensmanagement künftig strukturiert sein?
"Smart Living" wird unsere gewohnten Lebensformen in den nächsten Jahren massiv beeinflussen. Die Thematik bietet ungeahnte Chancen, birgt aber auch Risiken. Die Herausforderung wird sein, die digitale und die soziale Vernetzung in einem ganzheitlichen Ansatz zu gestalten.

Datum: Montag, 16. April 2018, Beginn 18 Uhr
Ort: NHM – Naturhistorisches Museum Wien, Burgring 7, 1010 Wien

Podium:
Univ.-Prof. Dr. Christian Köberl, Naturhistorisches Museum, Generaldirektor, wissenschaftlicher Geschäftsführer; Isabella Mader, MSc., Vorstand & CIO, Excellence Institute – Research & Solutions; Dr. Mathias Mitteregger, TU Wien, Fakultät für Architektur und Raumplanung, Projektleiter Avenue21; Dr. Christian Panzer, Wien Energie, Leiter Unternehmensentwicklung.