Architektur. In einem Wettbewerb setzte sich der Entwurf "Maria Theresia" von Ludwig Baumann gegen 65 Konkurrenzprojekte durch.

Wandel. Ursprünglich als Symbol von Macht und Geheimhaltung geplant, beherbergt das Gebäude heute das Bürgerservice, in dem Anliegen der Bevölkerung bearbeitet werden.

Energieeffizienz. Eine spezielle Beschichtung auf 3.400 m² Dachfläche reduziert die Wärmeentwicklung durch Sonneneinstrahlung um 15 bis 23 Grad und kühlt so die Stockwerke.

Sonnenkraft. Auf dem Dach sind 700 m² Photovoltaikmodule installiert. Die beiden Anlagen decken ca. 4 % des gesamten Jahresbedarfs an Strom des Regierungsgebäudes.

Superlativ. Der Bau zählt mit einer Länge von 200 m und 9.632 m² Grundfläche zu den größten Amtsgebäuden Wiens.

Spuren. Nach Bombentreffern im Zweiten Weltkrieg mussten die beiden oberen Stockwerke gänzlich neu aufgebaut werden. Sie unterscheiden sich daher vom Rest der Substanz.

VIDEOTOUR. Das Regierungsgebäude "Stubenring 1" hat sich vom einstigen k.u.k. Kriegsministerium in ein modernes Dienstleistungsgebäude verwandelt. Reinhold Sahl, Leiter der Burghauptmannschaft, zeigt im Video vor Ort, warum das über 100 Jahre alte Objekt modernen Bauten in fast nichts nachsteht und trotzdem nichts von seinem ursprünglichen Charakter eingebüßt hat.

Videotour durch das Regierungsgebäude "Stubenring 1" in Wien.