Kim Jong-un (r.) und Südkoreas Nationaler Sicherheitsdirektor Chung Eui-yong bei einem Treffen im Vorfeld des Gipfels. Auch bei diesem darf man laut Frank "symbolische Gesten erwarten". - © APAweb, Korean Central News Agency/Korea News Service via APInterview

Korea-Gipfel

"Kim will Koreas Wiedervereinigung"2

  • Experte Rüdiger Frank erklärt, warum sich Nordkoreas Führer plötzlich konziliant gibt.

An der Grenze zwischen Nord-und Südkorea spielt sich am Freitag Historisches ab. Erstmals seit dem Ende des Koreakrieges wird mit Kim Jong-un ein nordkoreanischer Staatschef südkoreanischen Boden betreten. Kim wird mit Südkoreas Präsidenten Moon Jae-in an der Demarkationslinie zwischen den beiden Staaten zusammenkommen... weiter

  • Update vor 26 Min.



Für die Bewohner des Dorfes Daesung-dong ist das Leben an der Grenze Alltag. - © F. KretschmerReportage

Panmunjom

Das Friedensdorf im Sperrgebiet3

  • Daesung-dong ist die einzige Siedlung innerhalb der Waffenstillstandslinie, die beide Koreas trennt.

Seoul. Wer das sogenannte "Friedensdorf" Daesung-dong besuchen möchte, muss zunächst mehrere Militärcheckpoints passieren, Straßenblockaden und ein Landminenfeld. Gleichzeitig jedoch durchqueren Besucher des 194-Seelen-Dorfes ein seit sieben Jahrzehnten von menschlicher Hand unberührtes Stück Natur. Daesung-dong ist die einzige Siedlung innerhalb... weiter




Syrien

Geberkonferenz bleibt weit hinter Erwartungen zurück

  • Zusagen von 4,4 Milliarden Dollar, UNO: Müssen bei Hilfe nun Prioritäten setzen.

Brüssel. Die Brüsseler Geberkonferenz für Syrien hat nur rund die Hälfte der von der UNO erhofften Hilfsgelder erbracht. Wie die EU am Mittwochabend mitteilte, kamen 4,4 Milliarden Dollar (3,6 Milliarden Euro) für heuer zusammen. Der Leiter des UNO-Nothilfebüros OCHA, Mark Lowcock, kündigte an, bei der Hilfe in Syrien und für Flüchtlinge in... weiter




Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un. - © ap

Nordkorea

Mango-Mousse wird zum delikaten diplomatischen Problem2

  • Japan ist vor dem innerkoreanischen Gipfel über die Nachspeise verärgert. Die beiden Koreas nähern sich indes an.

Seoul. Ein Dessert für den innerkoreanischen Gipfel schlägt Japan schwer auf den Magen. Denn was den beiden führenden koreanischen Politikern den Tag versüßen soll, hat für die Regierung in Tokio einen bitteren Beigeschmack. Stein des Anstoßes ist eine Mango-Mousse, die zum Abschluss des Dinners am Freitag gereicht werden soll... weiter




Von Donald Trump geherzt: Frankreichs Präsident Emmanuel Macron, Gast in Washington. - © ap/Harnik

USA

"Ich mag ihn sehr"

  • Frankreichs Präsident Macron wurde in Washington hofiert - Trump erhofft sich einen europäischen Partner und Prestige.

Washington. (schmoe) Donald Trump und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron können gut miteinander. So scheint es jedenfalls. Mehrfach bezeichnete Trump seinen Staatsgast in Washington als "großen Präsidenten". Macron war erfreut und gab Trump schon bei der Ankunft zwei "bises" rechts und links auf die Wangen - ganz nach französischer Art... weiter




Ein bisschen anders als geplant: Macrons Rede am Papier. - © APAweb/REUTERS, Ernst

Weltordnung

Es gibt keinen "Planeten B"5

  • Frankreichs Präsident Macron drängt bei seinem USA-Besuch auf globale Führungsrolle von USA und Europa.

Washington. Der französische Präsident Emmanuel Macron hat sich in einer Rede vor dem US-Kongress für eine gemeinsame globale Führungsrolle der USA und Europas ausgesprochen. Sie könnten gemeinsam die Weltordnung für das 21. Jahrhundert schaffen, betonte er. Zugleich plädierte er für einen "starken Multilateralismus"... weiter




China

#metoo-Studentenproteste an der Peking-Universität

  • Studenten an einer chinesischen Elite-Universität verlangen Aufklärung über einen 20 Jahre zurückliegenden Vergewaltigungsfall.

Peking. (red) Die renommierte Peking-Universität rutscht immer tiefer in die #metoo - besser #WoYeShi - Debatte. Begonnen hat alles damit, dass die Aktivistin Yue Xin einen Vergewaltigungsfall, der 20 Jahre zurückliegt und der sich an der Peking-Universität zugetragen hat, wieder aufgerollt hat. Zuletzt hat Frau Yue - gemeinsam mit sieben anderen... weiter




Demonstanten in Seoul tragen Masken, die den südkoreanischen Staatschef Moon (links) und den nordkoreanischen Machthaber Kim (rechts) zeigen.  - © APAweb / AFP, Jung Yeon-je

Nordkorea

Pjöngjang weist Kritik an Menschenrechten zurück

  • Angeblich sind Menschenrechte kein Thema bei Treffen der Staatschefs Moon und Kim.

Seoul/Pjöngjang. Der Menschenrechtsbericht der US-Regierung bedeute "üble Nachrede", erklärte Nordkoreas Nachrichtenagentur KCNA am Dienstagabend. Mit dem Wort "lächerlich" weist Nordkorea die Kritik der USA an der Situation der Menschenrechte zurück. "Ungeheuerliche Menschenrechtsverletzungen" In dem vergangene Woche von den USA veröffentlichten... weiter




zurück zu Welt


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Mango-Mousse wird zum delikaten diplomatischen Problem
  2. Die Nachfolger des IS stehen bereit
  3. Das Friedensdorf im Sperrgebiet
  4. Es gibt keinen "Planeten B"
  5. Frauenhass als Motiv des Täters von Toronto
  6. "Ich mag ihn sehr"
  7. "Kim will Koreas Wiedervereinigung"

Werbung




Werbung