Wetter in Österreich



Der Samstag beginnt verbreitet sonnig, etwaige lokale Nebelfelder lösen sich rasch auf. Allenfalls am Bodensee hält sich der Nebel bis in die Mittagsstunden. Im Tagesverlauf ziehen dann von Unterkärnten bis zum Alpenostrand ein paar harmlose Wolken durch, im Rest des Landes ist der Himmel hingegen oft sogar wolkenlos. Bei weiterhin mäßigem, im Donauraum lebhaftem Ost- bis Nordostwind gehen die Temperaturen weiter zurück. Maximal werden 2 und 9 Grad erreicht mit den tiefsten Werten im Waldviertel.

Am Sonntag dominiert nach Auflösung der Frühnebelfelder in inneralpinen Becken- und Tallagen, wie im Großteils des Landes, von der Früh weg strahlender Sonnenschein. Lediglich von Unterkärnten bis in die Südsteiermark sowie am Bodensee bleibt es länger trüb. Am Nachmittag ziehen dann von Nordosten her kompakte Wolken auf und im Laufe des Abends sind im Mühl- und Waldviertel erste Schneeflocken zu erwarten. Bei mäßigem, teils lebhaftem Ost- bis Nordwind werden maximal 2 bis 8 Grad erreicht.

Der Montag verläuft unbeständig und kühl. Meist geht es trüb durch den Tag, sonnige Phasen zeichnen sich lediglich im nördlichen Rheintal ab. Zudem gibt es vor allem vom Mühlviertel und Unterkärnten ostwärts immer wieder leichte Schneeschauer, ausschließen kann man diese aber nirgendwo. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus östlichen Richtungen. Die Höchstwerte erreichen nur noch -2 bis +4 Grad.

Der Dienstag bringt weiterhin trübes Wetter. Von Beginn an halten sich vor allem im Norden und Osten sowie südlich der Alpen viele Wolken und besonders von den Karawanken bis zur Koralpe beginnt es am Vormittag zu schneien. Vom Rheintal bis zum Flachgau gibt es hingegen föhnige Auflockerungen und hier scheint tagsüber häufig die Sonne. Im Donauraum weht lebhafter bis kräftiger Ostwind und die Temperaturen erreichen -1 bis +6 Grad, mit den höchsten Werten im Inntal.





Ihr persönliches Wetter

PLZ / Ort GO



Werbung



Wetterradar



Wetterwarnungen