Wetter in Österreich



Der Samstag verläuft unter anhaltendem Hochdruckeinfluss sonnig. Zunächst halten sich im Weinviertel und teils auch am Bodensee morgendliche Nebelfelder. Diese haben aber nicht lange Bestand und besonders in der Westhälfte wird es nachfolgend strahlend sonnig. Sonst zeigen sich zwar auch Schleierwolken am Himmel, die den Sonnenschein aber kaum trüben. Bei schwachem Wind steigen die Temperaturen auf 6 bis 14 Grad, besonders mild wird es in der Steiermark.

Am Sonntag ist weiterhin das kräftige Hoch DORIT wetterbestimmend. Am Bodensee und in den Becken Südösterreichs weichen vereinzelte Frühnebelfelder rasch der Sonne. Etwas häufiger trüb verlaufen die ersten Stunden des Tages vom Weinviertel über den Großraum Wien bis ins Nordburgenland. Spätestens ab Mittag scheint dann aber landesweit die Sonne von einem wolkenlosen Himmel. Die Höchstwerte liegen zwischen 6 und 16 Grad.

Der Montag beginnt im Bereich des Bodensees, im Donauraum Oberösterreichs sowie im Osten und Südosten trüb durch Nebel und Hochnebel. Im Rest des Landes ist es von der Früh weg neuerlich strahlend sonnig. Die Nebel- und Hochnebelfelder lockern tagsüber meist auf, nur in Teilen Niederösterreichs können sich diese als zäh erweisen und sich bis in den Nachmittag hinein halten. Bei schwach windigen Verhältnissen erwärmt sich die Luft je nach Nebel und Sonnenschein auf 6 bis 15 Grad.





Ihr persönliches Wetter

PLZ / Ort GO



Werbung



Wetterradar



Wetterwarnungen