Wetter in Niederösterreich



Am Dienstag hält sich zunächst wieder verbreitet Nebel oder Hochnebel, im Norden fallen mitunter auch ein paar Tropfen. Im Tagesverlauf kommt im Most- und Waldviertel aber langsam die Sonne zum Vorschein und auch im Wiener Becken lockert es am Nachmittag allmählich auf. Im äußersten Osten zeigt sich die Sonne erst am späten Nachmittag mit Aufleben des Westwinds. Die Temperaturen erreichen maximal 11 bis 16 Grad.





Gelenkschmerzen
keine
Bluthochdruck
keine
Bluttiefdruck
keine
Kreislauf
wenig
Atemnot
keine
Infarktrisiko
keine
Migräne
wenig





Die Pollensaison ist zu Ende gegangen.

Erle
keine
Esche
keine
Birke
keine
Pilzsporen
keine
Gräser
keine
Hasel
keine
Beifuß
keine
Ambrosia
keine
Roggen
keine




Der Mittwoch beginnt im Mostviertel bewölkt, überall sonst scheint hingegen bereits ab der Früh die Sonne. Tagsüber stellt sich dann im ganzen Land sonniges, oft sogar ungetrübtes Herbstwetter ein. Bei schwachem bis mäßigem Nord- bis Nordwestwind liegen die Höchstwerte zwischen 8 und 14 Grad.





Gelenkschmerzen
keine
Bluthochdruck
keine
Bluttiefdruck
keine
Kreislauf
keine
Atemnot
keine
Infarktrisiko
keine
Migräne
keine





Die Pollensaison ist zu Ende gegangen.

Erle
keine
Esche
keine
Birke
keine
Pilzsporen
keine
Gräser
keine
Hasel
keine
Beifuß
keine
Ambrosia
keine
Roggen
keine


Der Donnerstag startet nach einer teils klaren Nacht stellenweise mit Bodenfrost, aber verbreitet sonnig. Nebel hält sich hingegen nur in einzelnen Tallagen der Alpen. Tagsüber ist der Himmel oft wolkenlos und bei nur mäßigem Ost- bis Nordostwind werden maximal 7 bis 11 Grad erreicht.





Gelenkschmerzen
keine
Bluthochdruck
wenig
Bluttiefdruck
keine
Kreislauf
wenig
Atemnot
wenig
Infarktrisiko
wenig
Migräne
keine





Die Pollensaison ist zu Ende gegangen.

Erle
keine
Esche
keine
Birke
keine
Pilzsporen
keine
Gräser
keine
Hasel
keine
Beifuß
keine
Ambrosia
keine
Roggen
keine


Am Freitag halten sich vor allem in den Niederungen Frühnebelfelder während in den übrigen Landesteilen bereits der Sonnenschein überwiegt. Noch am Vormittag setzt sich auch in den anfangs trüben Regionen immer mehr die Sonne durch, allerdings dämpft feuchter Dunst den sonst sonnigen Eindruck ein wenig. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus östlichen Richtungen und die Temperaturen kommen nicht über 5 bis 10 Grad hinaus.





Gelenkschmerzen
keine
Bluthochdruck
keine
Bluttiefdruck
keine
Kreislauf
keine
Atemnot
keine
Infarktrisiko
keine
Migräne
keine





Die Pollensaison ist zu Ende gegangen.

Erle
keine
Esche
keine
Birke
keine
Pilzsporen
keine
Gräser
keine
Hasel
keine
Beifuß
keine
Ambrosia
keine
Roggen
keine






Ihr persönliches Wetter

PLZ / Ort GO



Werbung



Wetterradar



Wetterwarnungen