Ab Freitag heißt es also wieder den Fernseher einschalten. Wenn um 11.30 Uhr - wetterbedingt - bereits die Abfahrt das heurige Hahnenkamm-Weekend einläutet, wird halb Österreich wieder vor den Schirmen picken. Eh klar, die Streif lässt man sich nun einmal nicht entgehen. Wer allerdings schon vorher Zeit hat (und sich das Countdown-Geplauder der ORF-Kommentatoren ersparen möchte), dem sei geraten, den Sender zu wechseln - und zwar zur Übertragung des Halbfinales der Australian Open (Beginn um 9.30 Uhr MEZ/Servus-TV). Novak Djoković (Srb) gegen Lucas Pouille (Fra) heißt hier die vielversprechende Paarung, denn ganz egal, wie die Partie in Melbourne ausgehen wird, so erwartet uns so oder so ein Spektakel: Entweder Pouille bezwingt die aktuelle Nummer eins und zieht das erste Mal in seiner Karriere in ein Grand-Slam-Endspiel ein, oder Djoković setzt sich durch und leistet damit einen kräftigen Beitrag für ein Traumfinale am Sonntag - mit Rafael Nadal (Sp) als Gegner.

Es wäre dies nicht nur das bereits 53. Zusammentreffen des Duos (das 14. bei einem Grand-Slam-Turnier), sondern auch ein Match auf Augenhöhe und eines Finales mehr als würdig. 14 Mal hat Djoković schon gegen Nadal gewonnen, insgesamt drei Mal trug er den Major-Sieg davon. Der Spanier wiederum hält zwar im Head to Head bei sechs Grand-Slam-Finalsiegen, hat aber bisher in Australien gegen Djoković noch nicht reüssieren können. Sich das Halbfinale wie auch das Finale am Sonntag (ebenfalls 9.30 Uhr MEZ) im Kalender anzustreichen und nach Melbourne zu schalten, wäre also sicher kein Fehler. Auch wenn man dadurch etwas vom Skirennsport verpassen sollte.