Wer will Her Majesty’s Master of the Swans werden? - Nämlich der Themseschwanenzähler von Königin Elizabeth II.? Die Queen hat das "Swan Upping" ausgerufen. Die Tradition ist alt und kulinarisch begründet. Im Mittelalter war der Schwan ein Speisevogel. Heute ist es eine wissenschaftliche Erhebung des Themse- schwanenbestandes.

Was für Großbritannien, wo es demnächst eventuell zu brexitösen Arbeitsplatzproblemen kommt, neue Perspektiven schafft. Wer nämlich sagt, dass nur Themseschwäne der Zählung wert wären? Ist nicht jedes Lebewesen auf der Insel "Her Majesty’s"? - Eben.

Damit spannt sich der Bogen möglicher neuer Berufe vom River-Alde-Säbelschnäblerzähler über den Tyne-Eiderentenzähler bis zum Kenswick-Rebhuhnzähler, und kein grimmiger Pole kann je wieder einem Briten diese erstrebenswerten Tätigkeitsfelder streitig machen.

So wird sich Mr. Ken Fox aus Felixstowe ohne östliche Konkurrenz als Ihrer Majestät Deben-Forellenzähler bewerben, und Ms. Prudence Berrycloth aus Ribchester wird unangefochten Königliche River-Ribble-Gänsezählerin sein.

Lediglich für Dorchadas McDonald aus Kettletoft auf Sanday wird es eng. Zwar ist seine Idee, der erste Papageitaucherzähler der Orkneys zu werden, nachgerade grandios. Allerdings gehören die Orkneys zu Schottland. Und wer weiß, was dort oben noch alles passiert in Nach-Brexit-Zeiten? Vielleicht kann ja Mr. McDonald sowieso weiter als Touristenführer arbeiten, wenn dann aus Großbritannien Kleinengland geworden ist.