Nach dem Streik am Montag werden die KV-Verhandlungen für 50.000 Eisenbahner nun am Montag, 5. Dezember, fortgesetzt. Das wurde der "Wiener Zeitung" erklärt. Damit werden die Gespräche am Krampustag nach dem Stillstand und gegenseitigen harten Vorwürfe in die entscheidende Runde gehen. Nach dem Abschluss im Handel sind beide Seiten verstärkt unter Zugzwang, eine Lösung für die Gehaltserhöhung zu finden.

Der Verhandlungstermin ist für Montag um 15 Uhr angesetzt. Als Zeichen, dass jedenfalls vor Weihnachten eine Einigung erzielt werden soll, gilt, dass Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter bereits vorsorglich zwei weitere Verhandlungstermine für 12. sowie 13. Dezember vereinbart haben, wie ebenfalls zu erfahren war.