London/Wien. Der moderne Mensch und der Neandertaler trennten sich früher als angenommen. Das berichtet das University College London im Fachmagazin "Science Advances". Das Team analysierte die Evolution der Zahnform bei menschlichen Vorfahren anhand der sterblichen Überreste von Frühmenschen aus der spanischen Höhle von Sima de los Huesos. Es geht davon aus, dass Homo sapiens und Neandertaler bereits vor 800.000 Jahren genetisch eigene Wege gingen.

Ab 1997 brachten die Ausgrabungen in Sima de los Huesos mehr als 5500 menschlichen
Knochen ans Licht, die bis zu 430.000 Jahre alt sind und starke Ähnlichkeiten mit den Neandertalern aufweisen. DNA-Analysen gaben Anlass zu der Annahme, dass sich die beiden Arten
vor 300.000 bis 500.000 Jahren voneinander abspalteten. "Wenn das jedoch der Fall wäre, hätten sich die Zähne der in der Höhle gefundenen Neandertaler ungewöhnlich schnell weiterentwickelt. Das könnte an einem hohen Selektionsdruck liegen, doch die einfachste Erklärung ist, dass
sich die beiden Linien früher abgespaltet haben. Dann wäre die Evolution der dortigen Neandertaler nämlich gleich schnell verlaufen wie jene von anderen
Arten", wird Studienleiterin Aida Gomez-Robles in einer Aussendung ihrer Universität zitiert.

Der moderne Mensch und
der Neandertaler haben einen
gemeinsamen Vorfahren. Die
Theorie, dass er vor spätestens 300.000 Jahren ausgestorben sei, passt laut den Forschenden nicht zu den anatomischen und genetischen Analysen der spanischen Frühmenschen-Fossilien, die kleine Backenzähne aufweisen und viele Züge mit den klassischen Neandertalern teilen.

"Wahrscheinlich sind die Zähne der Frühmenschen in Sima ein Erbe des letzten gemeinsamen Vorfahren, der allerdings weitaus größere Zähne hatte",
so Gomez-Robles. Da die Form der Zähne, ob breit und groß oder schmal und klein, bei
allen Menschenarten ähnlich evolviere, würde es überraschen, wenn sie sich in diesem einen Fall schneller weiterentwickelt hätten.

Somit sei davon auszugehen, dass Neandertaler und moderner Mensch schon länger getrennte Wege gehen.